SG Boelerheide dreht Derby gegen Wehringhausen noch um

Hagen..  In der Frauenfußball-Kreisliga war am 30. Spieltag „Tag der offenen Tür“. In vier Spielen mit heimischer Beteiligung fielen 34 Tore. Relativ knapp ging es dabei nur im Derby zwischen der SG Boelerheide und Roter Stern Wehringhausen zu, das 5:3 endete. Die Damen der SG Vorhalle 09, die als Meister und Bezirksligaaufsteiger feststehen, waren spielfrei.

SC Berchum/Garenfeld - FFC Ennepetal 09 7:2 (4:0). Mandy Taubert schoss den Tabellenzweiten fast im Alleingang mit vier Toren vor der Pause auf die Siegerstraße. In der zweiten Hälfte besiegelten Ronja Wilhelms und Laura Selberg (2) bei zwei Gegentreffern den Sieg.

SG Boelerheide - Roter Stern Wehringhausen 5:3 (2:2). Tatiana Oliveira brachte die SG zwar früh in Führung, aber die Gäste konnten die Partie dank eines Doppelschlags von Rabije Hyseni schnell drehen. Nach dem Boelerheider Ausgleichstreffer durch Justine Springer mit dem Pausenpfiff gingen die Wehringhausenerinnen durch ein Tor von Ira Klinger nach einer knappen Stunde erneut in Führung. In der letzten halben Stunde jedoch gelang der SG dank der Treffer von Tatiana Oliveira (2) und Jacqueline Stürzekan noch die Wende.

FC BW Voerde - TSG Herdecke 2:6 (1:3). Nachdem den Herdeckerinnen ein frühes Eigentor unterlaufen war, drehten sie in Person von Patricia Fiolka, Carla Weitzel und Jasmin Gerwien noch in der ersten Hälfte die Partie zu ihren Gunsten und bauten die Führung durch die Treffer von Patricia Fiolka und Laura Füchtenschneider noch aus. Die Gastgeberinnen konnten noch einmal auf 2:5 verkürzen, ehe Eda Kasumovic acht Minuten vor Spielende den Endstand markierte.

FSV Gevelsberg - SV Hohenlimburg 10 II 9:0 (4:0). Beim Tabellenvierten mussten die Hohenlimburgerinnen eine klare Niederlage hinnehmen.

EURE FAVORITEN