Nürenberg lässt Boele-Kabel jubeln

Hagen..  In den Basketball-NRW-Ligen gab es aus Hagener Sicht mehr Licht als Schatten. Der Überblick: U18-Jungen: SG VFK Boele-Kabel - ETB SW Essen 63:51 (25:29). Nach einem 19:5-Start der Gäste fanden die Boeler langsam ins Spiel. Mit guter Verteidigung und einer verbesserten Wurfquote gingen die Hausherren in der 26. Minute erstmals in Führung. Aber erst ein 14:3-Lauf in den letzten vier Minuten brachte die Entscheidung. Mauro Nürenberg prägte das Boeler Angriffsspiel, er erzielte alleine im Schlussabschnitt zwölf Punkte.

VFK Boele-Kabel: Laube (10), Menk (4), Meier (3), Nürenberg (27), Wienand (2), Kalisch (2), Hagedorn (11), Könemann, Erdogan (4).

U16-Jungen: Rheinstars Köln - BG Hagen 60:79 (33:44). Durch diesen nur kurzzeitig gefährdeten Erfolg sicherten sich die Jungs von Trainer Vid Zarkovic den zweiten Tabellenplatz. Im zweiten Viertel setzten sich die BGer ab. Nach der Pause kamen die Domstädter durch einen mit 15:11 gewonnenen dritten Spielabschnitt noch einmal auf Schlagdistanz heran, aber das letzte Viertel gehörte wieder dem konzentriert agierenden Gästeteam (24:12).

BG Hagen: Weihs (2), Gimbel (13), Lönne (4), Dresel (4), Osarinmwian (2), Kolasinac (29), Kaluza (9), Krichevski (4), Wriedt, Obradovic (12), Lönne, Kwast.

U14-Jungen: VFK Boele-Kabel - TSV Bayer 04 Leverkusen 53:76 (21:32). Nach einem 0:10-Fehlstart liefen die Boeler gegen körperlich klar überlegene Leverkusener hinterher. Nach der Halbzeitpause versenkten die Gastgeber sieben Dreier (Luca Stanek alleine sechs), aber Löcher in der in der Abwehr verhinderten eine Überraschung gegen den Tabellenzweiten. „Wir haben eines der besten Spiele im bisherigen Saisonverlauf gespielt“, wähnt Boeles Trainer Marcel Zahner-Gothen seine Mannchaft trotzdem auf dem richtigen Weg.

VFK Boele-Kabel: Stanek (19), Totska (10), Keweloh (7), Schiffer (7), Ludwig (6), Hinske (4), Opitz, Ebkemeier, Praß, Haas.

RheinStars Köln - BG Hagen 73:70 (40:43). Die Gäste erwischten einen tollen Start (26:16), aber schon Ende des ersten Viertels waren die Kölner dran (26:25). Auch nach der Pause führten die BG-Jungs zeitweise klar (56:44), bevor die Domstädter mit einem 11:0-Lauf zum 60:57 die Partie drehten. Am Ende mussten sich die Hagener, die mit den Schiedsrichtern haderten, geschlagen geben.

BG Hagen: Springer, Maracic, Gebehenne (7), Weihs (1), Stojanovic (16), Ribic (22), Glavovic, Bauckloh (8), Wortmann (7), Lönne, Kwast (9), Philipp.

U12-Jungen: BG Hagen - TVE Dortmund Barop 60:43 (34:20). Im zweiten Viertel verdienten sich die BGer mit gutem Kombinationsspiel und starker Reboundarbeit, bei der sich besonders Niko Parasidis hervortat, die klare Halbzeitführung. Dusan Ilic überzeugte durch seinen guten Zug zum Korb.

BG Hagen: Drescher (9), Kwast (5), Dusan Ilic (23), Marija Ilic (1), Hofmeister (4), Tokic (6), Levent, Parasidis (12), Pichel.

BG Dorsten – TSV 1860 Hagen 79:83 (30:41). In einer meist ausgeglichenen Partie führte ein 14:2-Lauf des TSV zur zweistelligen Pausenführung. Doch trotz eines überragenden Alp Kayrak, der sich in der ersten Halbzeit bei einem Sturz eine blutende Kopfwunde zugezogen hatte und nach der Pause trotzdem 21 Punkte erzielte, war die Schlussphase heiß umkämpft (77:77). Kayrak war es auch, der mit dem letzten Korb des Spiels alles klar machte. „Es hätte nicht so spannend sein müssen, aber zumindest kann ich so eine Herzerkrankung bei mir ausschließen“, atmete ein stolzer TSV-Trainer Tim Overhoff am Ende durch.

TSV 1860: Kayrak (32), Iloanya (31), Ladage (8), Gerdes (8), Küfner (2), Brückmann (2), Dimitrijoski, Buczkowski, Waldschmidt.

SG VFK Boele-Kabel - SV 70 Haspe 95:76. Nach einer Hasper Führung in der 19. Minute legte Tabellenführer Boele im dritten Viertel (34:13) den Grundstein zum Sieg. Auch Lukas Hengstler, der seine beste Saisonleistung zeigte, sowie Luis Uhlenbrock und Lukas Nowak, die zusammen 63 der 76 Hasper Punkte erzielten, konnten die zweite Saisonniederlage des SV70 nicht verhindern.

SG VFK Boele-Kabel: Hinske (10), Schiffer (10), Pauli (14), Schmidt (7), Yildirim (14), Drabek (25), Longerich (11), Zurhausen (2), Webel (2). - SV Haspe 70: Uhlenbrock (33), Nowak (30), Hengstler (8), Hollmann (3), Wozny (2), Hassan, Kara, Sözen, Wagner, Korzeniewski.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel