Mit Sieg kann BG Hagen Herbstmeister werden

Jasper Günther trifft mit der BG Hagen auf Bruder Philip und den BSV Wulfen.
Jasper Günther trifft mit der BG Hagen auf Bruder Philip und den BSV Wulfen.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Wenn die BG Hagen am Freitag ab 20.15 Uhr in der Otto-Densch-Halle gegen den BSV Wulfen die Herbstmeisterschaft der 1. Basketball-Regionalliga klar machen will, kommt es auf der Spielmacherposition zu einem pikanten Duell: BG-Youngster Jasper Günther trifft auf seinen großen Bruder Philip. Aufsteiger Haspe 70 will am Samstag aus Ibbenbüren Punkte entführen.

Es ist vielleicht nicht das Schlüsselduell, doch das Aufeinandertreffen der beiden Brüder Jasper (16) und Philip Günther (30) hat schon etwas. „Es ist lustig, dass der älteste Sohn, der sich im Herbst seiner Karriere befindet, gegen den ganz jungen spielt, der seine gesamte Karriere noch vor sich hat“, schmunzelt BG-Trainer Kosta Filippou. „Gerade für die Eltern wird das eine schöne Sache.“

Ohnehin ist es Filippous Plan, auf Philip Günther viel Druck auszuüben. „Er ist Wulfens einzig richtiger Point Guard“, sagt der Coach. Aber auch die deutlich größere Rotation des Tabellenführers spricht dafür, die Geschwindigkeit hochzuhalten. Filippou: „Wulfen möchte das Tempo verschleppen, das wollen wir nicht zulassen.“ Gewinnen die Hausherren das letzte Hinrundenspiel, dürfen sie die Herbstmeisterschaft feiern. „Für uns hat das nicht so viel Bedeutung, immerhin geht es nächste Woche ja schon weiter“, weiß Filippou.

Gegen den Tabellenzehnten um US-Flügel und Topscorer Chris Brown fehlt den BGern Olaf Rostek. Der Center hat sich wie befürchtet einen Ermüdungsbruch im Fuß zugezogen und fällt wohl acht Wochen aus. Fraglich ist zudem der Einsatz von Simos Ioakeimidis. Der griechische Guard bekam im Spiel gegen Münster einen Schlag auf seine im Sommer operierte Schulter und leidet seitdem unter Schmerzen. Ein MRT am Freitagmorgen soll mehr Aufschluss geben.

Wichtiges Spiel für Haspe

Purer Abstiegskampf steht am Samstag für den SV Haspe 70 an. Gastgeber TV Ibbenbüren (4 Siege, 9 Niederlagen) hat nur zwei Punkte Abstand auf das Schlusslicht aus Haspe. „Wir müssen versuchen, das schnelle Spiel der Gastgeber zu unterbinden und vor allem das Penetration des Ibbenbürener Guards Bobby Naubert zu stoppen“, fordert Haspes Coach Uli Overhoff. Auch auf Spieler wie Gene Hagner, Maikel Post oder den neu verpflichteten Iren Grimes müsse man aufpassen.

Fehlen wird den 70ern der verletzte Mahmut Toptan, während Kevin Stockeys Einsatz wegen Knieproblemen fraglich ist.

EURE FAVORITEN