Kollektiver Tiefschlaf zu Spielbeginn

Fußball, Landesliga: SpVg Olpe - SV Hohenlimburg 1910
Fußball, Landesliga: SpVg Olpe - SV Hohenlimburg 1910
Foto: WP

Hohenlimburg..  Es hat nicht sollen sein! Fußball-Landesligist SV Hohenlimburg 1910 kassierte seine erste Niederlage nach dem 12. Oktober 2014, Spitzenreiter SpVg Olpe hat seine kleine Negativserie beendet. Die Zehner unterlagen im Kreuzbergstadion knapp mit 0:1 (0:1), aber zumindest ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

Nach den Ursachen für die knappe Schlappe brauchte SV 1910-Cheftrainer Roman Reichel nicht lange zu suchen. „Wir haben die Anfangsphase völlig verpennt, haben verkrampft reagiert. Keiner wollte die Verantwortung übernehmen.“ Zudem machten Phillip Winkler und Pascal Kowalczyk an diesem Tage keine glückliche Figur.

Erst nach etwa 15 Minuten fanden die Gäste in die Begegnung, nach dem Seitenwechsel waren sie sogar zeitweise spielbestimmend. „Kämpferisch haben die Jungs wieder alles gegeben, der Wille war auf jeden Fall da“, so Roman Reichel nach der Partie.

Der Coach bemängelte jedoch, dass seine Mannen nicht einmal aus der zweiten Reihe aufs Tor geschossen hätten. „Wir hätten oft eher den Abschluss suchen müssen“, so Reichel. Die Bodenverhältnisse waren bei Dauerregen mehr als bescheiden, bei präzisen Distanzschüssen hätte Olpes Torwart Christian Bölker sicherlich seine Probleme gehabt.

Der erste Abschnitt gehörte den Gästen, die trotz der schweren Platzverhältnisse mit langen, diagonalen Flankenwechseln überzeugten. Die Stärke der Olper, vor der Roman Reichel ausdrücklich gewarnt hat. In Minute sechs klärte Bastian Asmus einen Ball nicht konsequent genug, Jannik Buchen sagte artig „Danke“ und schenkte Nils Langwald das goldene Vergissmeinnicht in sein Gehäuse – 1:0 für Olpe. Viel Dusel hatten die Zehner, dass Sascha Rokitte nach einem Eckball blank stehend das Gebälk verfehlte. Die Hohenlimburger Abwehr wirkte im Stellungsspiel völlig konfus.

Erste Lebenszeichen

Nach einer Viertelstunde gab es die ersten Lebenszeichen der Zehner. Saffet Davulcu versuchte Christian Bölker mit einem Heber zu überwinden, das falsche Mittel gegen den langen Olper Schlussmann. Nur Sekunden später lief Moustapha Bah alleine auf den Olper Torwart zu, verlor sein Eins-gegen-Eins Duell ebenfalls. Sechs Minuten vor der Pause tingelte ein Kopfball von Sascha Rokitte nur knapp am zweiten Pfosten vorbei ins Toraus.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer deutlich engagiertere Zehner, die die Olper mächtig unter Druck setzten und zu Fehlern zwangen. Die Elf von Ottmar Griffel wirkte fortlaufend immer nervöser, zumal es nach dem Ausgleich förmlich roch. Nach einer guten Stunde landete ein Fehlpass bei Saffet Davulcu, der schon wieder allein vor dem Olper Kasten stand, aber erneut in Christian Bölker seinen Meister fand. Ein Eckball von Bah erreichte den Schädel von Robin Tech, der Ball flog in Richtung Tor, aber Alexander Ochs klärte das Leder auf der Linie.

Nik Kunkel kam in Minute 72 ins Spiel, brachte noch einmal richtig Feuer in die Begegnung, es sollte jedoch beim 0:1 bleiben. Seine Flanke auf Kerefidis (73.) legte der Kapitän auf Amin Ahakham ab, jedoch traf er frei vor der Kiste den Ball nicht richtig.

EURE FAVORITEN