Griechische Meisterin wechselt an die Lenne

BC Hohenlimburg-Trainer Hendrik Westermeyer (rechts) mit dem Doppel Christian Bald (mitte) und Fabian Stoppel (links)
BC Hohenlimburg-Trainer Hendrik Westermeyer (rechts) mit dem Doppel Christian Bald (mitte) und Fabian Stoppel (links)
Foto: Mark Sonneborn
Der BC Hohenlimburg ist kurz vor Ende der Wechselfrist nochmal aktiv geworden und hat mit Ioanna Karkantzia einen dicken Fisch an Land gezogen.

Hohenlimburg..  Die Personalplanungen waren eigentlich abgeschlossen, da tat sich eine Gelegenheit auf, die man unmöglich verstreichen lassen konnte: Der BC Hohenlimburg ist noch einmal aktiv geworden und hat die 28-jährige Griechin Ioanna Karkantzia verpflichtet.

„Ioanna hat uns letztes Wochenende, kurz vor Ende der Wechselfrist, angeschrieben, da sie noch auf der Suche nach einem neuen Verein war“, sagt BCH-Trainer Hendrik Westermeyer. Karkantzia, die zuletzt für den BC Viktoria gespielt hat, kam durch den Kontakt zu einer anderen BCH-Neuverpflichtung an die Lenne. „Sie trainiert mit Lisa Bomers in den Niederlanden“, erklärt Westermeyer.

Karkantzia kann man getrost als Hochkaräter bezeichnen, auch wenn sie verletzungsbedingt erst wieder zu alter Stärke zurückkehren muss. Daher wird sie zunächst im Verbandsliga-Team gemeldet. Allerdings feierte sie in der Vergangenheit bereits den Gewinn der griechischen Meisterschaft und auch international sorgte ihr Name für Aufsehen, so etwa bei den Europaspielen in Baku.

„Mit insgesamt sieben Neuverpflichtungen für die oberen drei Mannschaften haben wir aus dem Verletzungspech der vergangenen Saison gelernt und haben uns deutlich breiter aufgestellt“, betont der BCH-Trainer.

Die 1. Mannschaft startet mit realistischen Aufstiegschancen in die Regionalliga-Saison. Allerdings rechnet Westermeyer mit einer deutlich größeren Leistungsdichte, als noch in den Jahren zuvor, wo doch eine große Lücke zwischen der Spitzengruppe und dem Tabellenkeller klaffte. Eine Mannschaft, die dem BCH den Zweitliga-Aufstieg streitig machen könnte, ist Absteiger BV RW Wesel.

Der BCH ist mit den starken Neuverpflichtungen aber hervorragend aufgestellt, um mit den besagten oberen drei Mannschaften eine ernste Rolle in den Ligen zu spielen.

Neben der 28-jährigen Griechin haben die Hohenlimburger zur kommenden Saison Lisa Bomers, Petri Hautala, Björn Janson, deutscher Meister O45 im Herrendoppel (BC Lünen), Jan Striewski (Eintracht Bielefeld), Andreas Faber und Fabian Dietrich verpflichtet.

Am 10. September, in gut vier Wochen, beginnt die Mission Aufstieg für den BC Hohenlimburg. Erster Gegner ist um 18 Uhr in der heimischen Sporthalle an der Wiesenstraße der Gladbecker FC, Aufsteiger aus der Oberliga.

Oberliga-Start am 10. September

Für die 2. Mannschaft gilt in der Oberliga erstmal das Ziel Klassenerhalt. „Das Team muss verletzungsfrei durch die Saison kommen“, formuliert Westermeyer. Vor dem Hintergrund der komfortablen Personalsituation dürfte von der 2. und 3. Mannschaft aber eher oben in der Ober- und Verbandsliga mitspielen, wobei sicherlich auf der Aufstieg ein durchaus machbares Ziel ist.

In der Oberliga beginnt die Saison ebenfalls am 10. September. Die BCH-Reserve beginnt beim Aufsteiger Siegen. Das erste Heimspiel bestreitet das Hohenlimburger Oberligateam am 24. September um 18 Uhr gegen den DJK VfL 19 Willich.

Die Drittvertretung startet in der Verbandsliga am 10. September, parallel zur 1. Mannschaft mit einem Heimspiel gegen den SSV WBG Bochum. Die vierte Mannschaft startet in der Bezirksliga Süd und startet am 10.9. beim TSC Eintracht Dortmund. die fünfte Mannschaft spielt in der Bezirksklasse Süd zuerst bei der DJK Saxonia Dortmund II.

 

EURE FAVORITEN