Damen des TSV 1860 können doch noch gewinnen

Die von den Phoenix Ladies ausgeliehene Annika Küper war die Topscorerin beim klaren TSV-Erfolg.
Die von den Phoenix Ladies ausgeliehene Annika Küper war die Topscorerin beim klaren TSV-Erfolg.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Jubel bei den Basketball-Regionalliga-Damen des TSV Hagen 1860: Nach einer langen Niederlagenserie konnte das von Uli Overhoff gecoachte Team in der Öwen-Witt-Halle gegen das Schlusslicht DJK Frankenberg endlich wieder einmal punkten. Der 68:50 (39:18)-Sieg war nie gefährdet.

Der Auftakt hätte besser nicht sein können. Im ersten Viertel zogen die Gastgeberinnen gleich auf 20:2 davon. „Ein Granaten-Start“, freute sich Overhoff. Die TSV-erinnen kontrollierten das Tempo und den Rebound. Außerdem trafen sie von Anfang an hochprozentig.

Die DJK Frankenberg kam in der Folgezeit nicht mehr gefährlich auf. Nach dem Seitenwechsel stellten die Gäste zwar auf eine Zonenpresse um, mit der die TSV-Damen zunächst Schwierigkeiten hatten, im Laufe der zweiten Halbzeit überspielten sie diese aber gekonnt, so dass man die Partie in den letzten zehn Minuten nach Hause schaukeln konnte.

TSV Hagen 1860: Grunau (17), Küper (19), Fritz (4), Colakoglu (13), Ismael, Schnietz (9), Boenicke, Eicken, Pusch (6).

EURE FAVORITEN