Biermann im Kreis der Elite

Ende/Magdeburg..  Beim einwöchigen Turnier um die Deutsche U12-Meisterschaft im Schach in Magdeburg messen seit Sonntag 94 Jugendliche ihre schachlichen Kräfte.

Lenhard Biermann vom TuS Ende liegt nach fünf von elf Runden mit drei Punkten (zwei Siege, eine Niederlage) auf dem 24.-39. Platz im vorderen Mittelfeld. Mit ein wenig Glück kann sich der 10-Jährige in den nächsten Tagen aber noch weiter nach vorne schieben, auch wenn die Trauben bei diesem Turnier, das für Biermann (DWZ-Rating derzeit bei 1535) den ersten Einzelstart auf Bundesebene bildet, hoch hängen. An der Spitze der Setzliste finden sich Spieler mit DWZ-Ratingzahlen über 2000. Die sechs Erstplatzierten werden die deutschen Farben bei der U12-Jugendweltmeisterschaft im September in Südafrika vertreten.

Qualifiziert hatte sich Lenhard Biermann als Vierter der NRW-Meisterschaft. Hier war es ihm in der letzten Runde gelungen, den bis dahin vor ihm liegenden Dortmunder Vitalij Garbuz in einer fünfstündigen Marathonpartie zu schlagen und ihm im Rennen um den Qualifikationsplatz abzufangen.

Einen halben Punkt dahinter hatte Florian Biermann (Platz 7 unter 26 Startern) knapp die Qualifikation für Magdeburg verpasst. Er spielt dort beim offenen deutschen U25-Jugendturnier mit und belegt in der Gruppe der Spieler mit DWZ-Rating bis 1600 nach vier Runden mit 2,5 Punkten einen vorderen Mittelplatz.

Bei der NRW-Jugendmeisterschaft in Kranenburg ließ Daria Herbertz (TuS Ende) aufhorchen, die bei ihrem ersten NRW-Start vier Punkte und damit den 11.-13. Platz in der U10-Mädchenmeisterschaft erreichte. Bei der U12-Mädchenmeisterschaft belegte Valerie Rapoport mit zwei Punkten den zwölften Platz.

 
 

EURE FAVORITEN