BG Göttingen für Phoenix Ladies zu stark

Pia Kassack war die Topscorerin der Ladies im Spiel gegen Göttingen.Foto:Michael Kleinrensing
Pia Kassack war die Topscorerin der Ladies im Spiel gegen Göttingen.Foto:Michael Kleinrensing
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Eine weitere Niederlage mussten die Zweitliga-Basketballerinnen der Phoenix Hagen Ladies im Kampf um den Ligaerhalt einstecken. Sie verloren zu Hause deutlich mit 61:79 (31:33) gegen die BG 74 Veilchen Ladies aus Göttingen. „Das Ergebnis ist im Endeffekt deutlicher ausgefallen als es nötig gewesen wäre. Für uns heißt es nun, die Köpfe weiter oben zu behalten und ruhig zu bleiben“, sagte ein enttäuschter Ladies-Trainer Tobit Schneider.

Die Hagenerinnen kamen schlecht ins Spiel, besonders das eigentliche Stärke der Ladies, die Verteidigung, kam nicht in Schwung. Außerdem waren die ersten Minuten durch individuelle Fehler gekennzeichnet. Trotzdem gingen die weiblichen Feuervögel in der siebten Minute kurz mit 12:11 in Führung. Insgesamt entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, bei dem sich zunächst kein Team entscheidend absetzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Ladies besser in die Partie und gingen in der 23. Minute mit 38:35 in Führung. Doch wieder schlichen sich Fehler ins Spiel der Hagenerinnen ein, offensiv fanden sie keine guten Lösungen und zahlreiche Ballverluste prägten die Begegnung. Doch die Ladies ließen die Köpfe noch lange nicht hängen, in der 35. Minute traf Elina Stahmeyer per Dreier zum 54:61 und ließ ihr Team noch einmal hoffen.

In den letzten Minuten riskierten die Ladies sowohl offensiv als auch defensiv viel, ihr Mut wurde aber nicht belohnt. Göttingen nutze seine Chancen zu konsequent und zog davon. Trotz der Niederlage fand Tobit Schneider lobende Worte, nicht nur für Pia Kassack, die ihre beste Saisonleistung ablieferte.

Phoenix Ladies: Colakoglu, Dzeko, Gimbel (2), Grunau (4), Kassack (18), Küper (3), Mücke (7), Schlatt (14), Schütter (1), Stahmeyer (12).

EURE FAVORITEN