Zweckel ringt Erkenschwick einen Punkt ab

Can Ucar (am Ball) erzielte in Erkenschwick das zwischenzeitliche 3:2 für den SV Zweckel.
Can Ucar (am Ball) erzielte in Erkenschwick das zwischenzeitliche 3:2 für den SV Zweckel.
Foto: WAZ FotoPool
In der Fußball-Oberliga verpasste der SV Zweckel eine Überraschung: Die Grünhemden rangen der favorisierten SpVgg Erkenschwick ein 3:3 ab. Bei besserer Chancenverwertung hätten die Grünhemden, die weiterhin den vorletzten Tabellenplatz belegen, die Partie aber auch gewinnen können.

Gladbeck/Erkenschwick.  Der SV Zweckel wartet in der Fußball-Oberliga weiterhin auf den zweiten Saisonsieg. Am 13. Spieltag rangen die Gladbecker der favorisierten SpVgg Erkenschwick immerhin einen Zähler ab. Bei besserer Chancenverwertung hätten die Grünhemden, die weiterhin den vorletzten Tabellenplatz belegen, die Partie im Stimberg-Stadion aber auch gewinnen können.

SpVgg Erkenschwick - SV Zweckel 3:3 (1:1)

SV Zweckel: Grüger, Ucar, Seidel, Kaminski, Kljajic, Müller, Issa (56. Höner), Titz, Trampe, Salja (81. Orbegozo), Yesil (59. Sari).
Tore: 0:1 Salja (6.), 1:1 Oerterer (45.+ 5), 2:1 Robers (52.), 2:2 Titz (60., Foulelfmeter), 2:3 Ucar (74.), 3:3 Nachtigall (76., Handelfmeter).

Vor 300 Zuschauern ging der SV Zweckel früh in Führung. Jan Trampe, der Kapitän des SVZ, kam im Mittelfeld an den Ball und bediente den freistehenden Elvis Salja. Der fackelte nicht lange. 1:0, die Gäste jubelten. Die Gladbecker erarbeiteten sich bis zum Pausenpfiff drei weitere vielversprechende Gelegenheiten. Aber Salja (26.), Can Ucar (32.) und Aldin Kljajic (44.) verfehlten entweder ihr Ziel oder scheiterten an Erkenschwicks Schlussmann Marcel Müller. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit passierte es: Stefan Oerterer, der Torjäger der Platzherren, kam im Strafraum ans Leder. Er ließ drei Zweckeler aussteigen und schob zum Ausgleich ein.

Kurz nach dem Seitenwechsel mussten die Zweckeler den nächsten Rückschlag verkraften. Oerterer fand bei einem Eckball Alexander Robers, für den sich offenbar kein SVZ-Akteur zuständig fühlte. Der Rest war Formsache, Erkenschwick lag mit 2:1 in Führung.

Die Zweckeler Antwort gaben Marcel Titz und Can Ucar. Zunächst verwandelte Titz nach 60 Minuten einen Elfmeter, nachdem Marvin Höner im Strafraum der Gastgeber von Robers gelegt worden war. Eine Viertelstunde später brachte Ucar die Grünhemden sogar in Führung.

Sollte der SVZ in Erkenschwick den zweiten Saisonsieg landen? Allzu lange brauchten sich die Fans der Gladbecker mit dieser Frage nicht zu befassen. Gleich nach Wiederbeginn nämlich bekam Innenverteidiger Christian Kaminski im eigenen Strafraum nach einer Flanke das Leder an die Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stephan Nachtigall. 3:3, dabei blieb es bis zum Ende.