Viel Applaus für Christina Haack

Anlässlich der Jahresabschlussfeier verabschiedeten die Leiter der Leichtathletik-Abteilung des TV Gladbeck, Jürgen Schlebach und Heiner Preute, Sprinterin Christina Haack.

Gladbeck. „Wir wünschen Dir Gesundheit, dann geht alles fast von selbst.“ Mit diesen Worten verabschiedete Jürgen Schlebach, der Leiter der Leichtathletik-Abteilung des TV Gladbeck, Christina Haack. Die 24-jährige Sprinterin verlässt wie berichtet die Blauhemden Richtung Wattenscheid, um ihr großes Ziel zu erreichen, die Olympischen Spiele 2012 von London.

Seit vielen Jahren lädt der TV Gladbeck Mitte November die erfolgreichsten Athleten, Freunde und Anhänger in seine gute Stube, auch als Artur-Schirrmacher-Halle bekannt, um Rückschau zu halten. An dieser schönen Tradition hielt der TVG auch in 2011 fest. Es war, wieder einmal, ein sehr erfolgreiches Jahr. „Ihr überzeugt national, ihr überzeugt international“, stellte Bürgermeister Ulrich Roland angesichts der vielen gewonnenen Titel der Blauhemden fest.

Viel Applaus und Jubel gab’s, als auf der großen Leinwand in der Schirrmacher-Halle bewegte Bilder aus Leipzig vom Endlauf der Hallen-DM über 200 m zu sehen waren. Christina Haack sicherte sich in 23,44 Sek. den Titel. Es war für die von Heiner Preute trainierte Schnellläuferin der erste Coup in einem Jahr, in dem sie zum Aushängeschild des TV 12 avancieren sollte. Dem Titel bei der Hallen-DM ließ die Wahl-Rosenhüglerin im Sommer Freiluft-Gold über 200 m folgen. Außerdem startete sie für den Deutschen Leichtathletik-Verband in der 4 x 100 m-Staffel bei den Penn Relays in den USA und fuhr als Ersatzläuferin der Sprintstaffel zu den Weltmeisterschaften nach Südkorea. Keine schlechte Bilanz für eine Sportlerin, die, ehe sie sich Ende 2007 den Gladbeckern anschloss, beinahe schon ihre Karriere beendet hätte.

Potenzielle Nachfolgerinnen für die zukünftige Wattenscheiderin stehen schon bereit: Annika Drazek etwa, die von Jürgen Schlebach und Heiner Preute für ihre herausragenden Leistungen (7. Platz bei der U 18-WM in Lille) geehrt wurde, oder Friederike Möhlenkamp. Die 200 m-Spezialistin meldete sich nach einer knapp einjährigen krankheitsbedingten Zwangspause mit eindrucksvollen Leistungen zurück.

Der TV Gladbeck hat sich auch als Ausrichter von Sportfesten längst einen Namen gemacht - und das nicht nur wegen der legendär-leckeren Currywurst. „Das“, betonte Jürgen Schlebach, „gelingt nur mit fachkundigem Personal.“ Stellvertretend für die vielen helfenden Hände zeichnete der Chef der Leichtathleten Astrid Layes (Catering-Crew) und Kornelia Grob (Sportfest-Organisation) aus.

Erfolgsstatistik - ◘Internationale Einsätze: Deutsche Meister: Medaillen bei Deutschen Meisterschaften: Endkampfplatzierungen bei Deutschen Meisterschaften: Qualifizierte für/Teil an Deutschen Meisterschaften: Westdeutsche Meister: Westfalenmeister: Beste Schüler:

 
 

EURE FAVORITEN