VfL Oythe erobert die Tabellenführung zurück

Der VfL Oythe (schwarzes Trikot) - hier im Spiel gegen die TV Gladbeck Giants - grüßt wieder von der Sonnenseite.
Der VfL Oythe (schwarzes Trikot) - hier im Spiel gegen die TV Gladbeck Giants - grüßt wieder von der Sonnenseite.
Foto: WAZ FotoPool
Gegen die Gladbecker Giants passt bei bei Leverkusen alles. DSHS Snowtrex Köln ist das Team der Stunde. Die Notizen zum Spieltag in der zweiten Liga.

Gladbeck..  Spitzenreiter VfL Oythe und den Tabellenvierten TV Gladbeck Giants trennen in der Zweiten Frauenvolleyball-Bundesliga Nord aktuell sieben Punkte. Doch das Bild ist schief, weil die Niedersachsen schon zwei Partien mehr ausgetragen haben als die Giants. Dennoch muss festgehalten werden: Der 17. Spieltag verlief für die Giants wenig erfreulich.

Vor allem eine Akteurin bereitete den Gladbeckerinnen bei ihrer 1:3-Niederlage im Spitzenspiel gegen den Zweiten Bayer Leverkusen erhebliche Probleme: Katharina Molitor. „Katharina“, schrieb ihre Teamkollegin Lisa Schreiner auf der Bayer-Homepage über die Vorstellung der Mittelangreiferin im vierten und letzten Satz, „verwandelte einen Ball nach dem anderen, was uns eine schnelle Führung einbrachte“. In diesem Durchgang klappte bei Leverkusen, laut Schreiner, fast alles: „Kaum Aufschlagfehler, eine gute Abwehr und Annahme sowie gute Angriffe und Pässe führten zu einem 25:16 nach 22 Minuten“.

VfL Oythe meldet sich zurück

Derweil eroberte VfL Oythe durch einen 3:1-Erfolg bei den Stralsunder Wildcats und einen 3:0-Sieg beim VCO Schwerin die Tabellenführung zurück. Allerdings hat der VfL (40 Punkte) schon 17- gespielt, Leverkusen (39) und Köln (34) 16- sowie der TV Gladbeck (33) erst 15-mal. Danuta Brinkmann, Trainerin des VfL Oythe, der im Januar gegen Gladbeck und Leverkusen noch verloren hatte, bezeichnete - merkwürdig genug - die Stralsunder Mannschaft als den „bisher stärksten Gegner in dieser Saison“. Derweil ärgerte sich Wildcats-Trainer Andre Thiel darüber, dass seine Mannschaft nach dem ersten nicht auch den vierten Satz gewann. „Da war mehr drin“, so der Übungsleiter nach dem 23:25, womit Stralsund leer ausging.

Mannschaft der Stunde in der Zweiten Liga ist das Team der DSHS Snowtrex Köln. Die Domstädterinnen feierten in Emlichheim einen glatten 3:0-Erfolg - es war ihr neunter Sieg in Serie.

EURE FAVORITEN