VfL Gladbeck kassiert Niederlage in Ickern

Sven Deffte, Trainer der Drittliga-Mannschaft des VfL Gladbeck, half mal wieder in der Reserve aus.
Sven Deffte, Trainer der Drittliga-Mannschaft des VfL Gladbeck, half mal wieder in der Reserve aus.
Foto: WAZ FotoPool
In der Handball-Landesliga kassierte der abstiegsbedrohte VfL Gladbeck II beim TuS Ickern eine 23:28-Niederlage.

Gladbeck/Castrop-Rauxel..  Zwei Spieltage vor Saisonende steht die Reserve des VfL Gladbeck in der Handball-Landesliga weiter auf einem Abstiegsplatz. Im Auswärtsspiel gegen den TuS Ickern mussten sich die Rot-Weißen trotz ordentlicher Leistung mit 23:28 (10:12) geschlagen geben.

TuS Ickern – VfL Gladbeck II 28:23 (12:10)

VfL: Korona, Sieg, Tolstych, Schölich, Kramer, Möllensiep, Dommann, Brandhorst, Friemel, Neumann, Deffte, Hinz, Wieck, Brockmann.

Zwar griff Sven Deffte, Trainer der Drittliga-Mannschaft des VfL Gladbeck, unterstützend ein, doch auch er konnte nicht verhindern, dass die Gäste schon zur Halbzeit mit 10:12 zurücklagen. Insbesondere das Harzverbot in der Halle in Castrop-Rauxel stellte die Rothemden vor große Schwierigkeiten.

Aber auch unabhängig davon agierten Dennis Möllensiep & Co. vor allem im Angriff eher unglücklich. Trotz Umstellung auf eine offensive Deckung gelang es den Gästen nicht mehr, den Rückstand zu verkürzen oder die Partie zu drehen. Nach 60 Minuten leuchtete ein 28:23 für die TuS auf der Anzeigetafel.

„Ausschlaggebend war heute unser Angriff, die Deckung und auch die Einstellung haben eigentlich gestimmt“, befand Reserve-Coach David Nowak nach der Partie. Auch er weiß um die Schwierigkeiten, die im Hinblick auf den Saisonendspurt auf sein Team zukommen. „Natürlich wird es jetzt ganz eng im Abstiegskampf, aber wir können nur nach vorne gucken und weitermachen“, sagte er.

 
 

EURE FAVORITEN