VfL Gladbeck II tritt als Außenseiter in Schalke an

Dennis Möllensiep und der VfL Gladbeck II müssen in der Landesliga in Schalke antreten.
Dennis Möllensiep und der VfL Gladbeck II müssen in der Landesliga in Schalke antreten.
Foto: Archiv
In der Handball-Landesliga wartet auf den VfL Gladbeck eine schwere Aufgabe. Die Rot-Weißen müssen bei der HSG Schalke ran.

Gladbeck.  Im vorletzten Spiel vor Weihnachten trifft der VfL Gladbeck II am heutigen Samstag in der Handball-Landesliga auswärts auf die HSG Schalke 04/96 und hat dabei nicht nur angesichts der angespannten Personalsituation eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Los geht’s in der Halle Schürenkamp um 19.30 Uhr.

Die Gastgeber rangieren momentan auf dem fünften Rang und haben in dieser Saison bereits einige gute Spiele gezeigt. „Natürlich ist Schalke Favorit. Schaut man sich die Saison an, stehen sie zurecht da oben“, urteilt VfL-Coach Kai Brockmann.

Hinzu kommt, dass der VfL II seit Wochen vom Verletzungspech verfolgt wird und die Frage, mit wem genau Brockmann planen kann, äußerst schwer zu beantworten ist. Sicher ist nur, dass die Mannschaft, die letztendlich aufläuft, ähnlich diszipliniert wie im Spiel gegen Hattingen auftreten muss, um in Gelsenkirchen mithalten und gegebenenfalls sogar etwas Zählbares mit an die Schützenstraße bringen zu können.

 
 

EURE FAVORITEN