VfL Gladbeck: Erster Härtetest steigt in Leverkusen

Der VfL Gladbeck - unser Bild zeigt Lukas Krings - bereitet sich seit dreieinhalb Wochen auf die neue Saison vor.
Der VfL Gladbeck - unser Bild zeigt Lukas Krings - bereitet sich seit dreieinhalb Wochen auf die neue Saison vor.
Foto: WAZ FotoPool
Seit dreieinhalb Wochen bereiten sich die Handballer des VfL Gladbeck auf ihre dritte Drittliga-Saison vor. Bislang verläuft das Training nach Plan. Der erste spielerische Härtetest wartet am 2./3. August in Leverkusen auf die Rot-Weißen.

Gladbeck..  Die Phase des Konditionsbolzens ist noch nicht abgeschlossen. Ungeachtet dessen steht beim Handball-Drittligisten VfL Gladbeck inzwischen aber auch die Arbeit mit dem Spielgerät wieder auf dem Programm. „Alle sind gesund und munter“, zieht Tim Deffte, Torwart und Sportlicher Leiter der Rot-Weißen, nach dreieinhalbwöchiger Vorbereitung eine positive Zwischenbilanz.

Schwere Beine

Über schwere Beine klagen in diesen Tagen alle VfL-er. Das Programm von Trainer Sven Deffte hat es in sich - und zum Ziel, sich in der am 30. August beginnenden Meisterschaftsrunde in absolut fittem Zustand zu präsentieren. Die Gladbecker, die nach der Relegationsrunde eigentlich schon als Absteiger in die Oberliga feststanden, wissen, was auf sie zukommt: ein knallharter Kampf um den Klassenerhalt. Um diesen erfolgreich zu bestehen, muss das Team um Torjäger Max Krönung in der Lage sein, Woche für Woche 60 Minuten lang zu ackern. Tim Deffte gibt sich zuversichtlich: „Wir haben zu Beginn der vergangenen Saison gezeigt, dass wir mithalten können.“

Seit dem 29. Juni bereiten sich die VfL-er mittlerweile auf die neue Saison vor. Der erste spielerische Härtetest lässt nicht mehr lange auf sich warten: Am ersten August-Wochenende nehmen die Gladbecker am Turnier um den Pirates-Cup des Leichlinger TV teil. Man könnte die Veranstaltung auch als Klassentreffen titulieren. Denn von den acht Mannschaften, die in der Leverkusener Smid Arena antreten - die Halle in Leichlingen ist infolge eines Wasserschadens bis auf Weiteres gesperrt - stammen sechs aus der Dritten Liga West. Dabei handelt es sich um den VfL Gummersbach II, TV Korschenbroich, Neusser HV, Leichlinger TV, den TBV Lemgo II und den VfL Gladbeck. Komplettiert wird das Feld durch die Bergischen Panther (Oberliga Niederrhein) und den Pulheimer SC (Oberliga Mittelrhein). Die Rot-Weißen treffen in ihrer Vorrundengruppe übrigens auf Gummersbach, Korschenbroich und die Bergischen Panther. Erstmals ran muss das Gladbecker Team am Samstag, 2. August, um 12.10 Uhr.

Apropos Klassenkameraden: Am 17. August stellen sich die VfL-er bei Drittliga-Aufsteiger SG Ratingen vor. Weitere Vorbereitungsspiele tragen sie in Dinslaken gegen den Niederrhein-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld (16. August) und beim Westfalen-Oberligisten HSG Menden-Lendringsen (23. August) aus. Eine Woche später wird es dann schon wieder ernst für den VfL Gladbeck, der zum Auftakt seiner dritten Drittliga-Saison auf GWD Minden II trifft.

 
 

EURE FAVORITEN