SV Zweckel wird seiner Favoritenrolle voll und ganz gerecht

Oberligist SV Zweckel erreichte völlig mühelos das Halbfinale um die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Neben den Grünhemden qualifizierte sich aus der Gruppe B noch Adler Ellinghorst aus der Kreisliga B für die Vorschlussrunde.

Adler Ellinghorst - FC Gladbeck 5:2. Wegen der scheinbaren Übermacht des SV Zweckel wurde die Auftaktpartie der Gruppe B nicht nur von den Beteiligten als Spiel um den zweiten Platz angesehen. Den besseren Start erwischten die Ellinghorster, die durch ein Tor von Kevin Ohl nach drei Minuten in Führung ging. Nach dem Seitenwechsel zogen die Adler durch Treffer von Kevin Bartsch, Norman Ohl und Florian Simon davon. In der Schlussphase sorgte FC-Akteur Bura Reimschüssel (2) für ein klein wenig Ergebniskosmetik, Kevin Ohl traf ein zweites Mal für die Ellinghorster, die übrigens von ihrem Routinier Thomas Dudde gecoacht wurden.

FC Gladbeck - SV Zweckel 1:13. Gegen einen hoffnungslos unterlegenen FC Gladbeck, der schon gegen Adler Ellinghorst eine schwache Leistung geboten hatte, traf der Oberligist aus Zweckel beinahe im Minutentakt. Für die Grünhemden trugen sich der technisch beschlagene Elvis Salja (5), Can Ucar (3), Marvin Höhner (2), Enes Aldirmaz, Devin Müller und Christian Kaminski in die Torschützenliste ein. Buras Reimschüssel erzielte den Ehrentreffer für den A-Ligisten aus Brauck.

Adler Ellinghorst - SV Zweckel 2:10. Die Ellinghorster blieben gegen den SV Zweckel ebenfalls ohne jede Chance. In einer einseitigen Partie feierte der Oberligist aus dem Gladbecker Norden seinen zweiten Kantersieg. Can Ucar (4), Aldin Kljajic (2), Rückkehrer Marcel Ofiera, Christian Kaminski, Enes Aldirmaz und Elvis Salja steuerten die Tore zum Erfolg für die Mannschaft um Trainer Günter Appelt bei. Florian Simon und Norman Ohl trafen für die Adler. Der Ellinghorster Alex Konradi sah übrigens Rot.

EURE FAVORITEN