SV Zweckel besiegt den Tabellenführer

Der SV Zweckel jubelt: Gerade hat Devin Müller (Mitte) das 2:0 gegen Ahln erzielt. Der SVZ gewann mit 3:2.
Der SV Zweckel jubelt: Gerade hat Devin Müller (Mitte) das 2:0 gegen Ahln erzielt. Der SVZ gewann mit 3:2.
Foto: Michael Korte
In der Fußball-Oberliga sorgte der SV Zweckel für eine Überraschung. Die Gladbecker besiegten Tabellenführer RW Ahlen mit 3:2 (2:0).

Gladbeck.  Als Schiedsrichter Michael Negri am gestrigen Sonntag die Partie in der Daumann-Arena abpfiff, fielen sich die Zweckeler Spieler und Betreuer jubelnd in die Arme. Ulrich Wloch, der Vorsitzende der Grünhemden, herzte jeden Akteur, der ihm über den Weg lief. Nach elf sieglosen Spielen in Serie hat der SV Zweckel mal wieder eine Partie gewonnen - und das ausgerechnet gegen den souveränen Tabellenführer Rot-Weiß Ahlen.

SV Zweckel -
RW Ahlen 3:2 (2:0)

SV Zweckel: Grüger - Kljajic, Aldirmaz, Seidel, Ucar, Issa, Müller (60. Yilmaz), Salja (85. Kaminski), Trampe, Titz, Schmidt (78. Höner).
Tore: 1:0 Ucar (43.), 2:0 Müller (45.), 2:1 Ivancicevic (51.), 2:2 Weber (85.), 3:2 Trampe (90.).

Die Entscheidung fiel quasi mit dem Schlusspfiff. Der Ahlener Yannick Langesberg wollte den Ball zu Torwart Sören Stauder passen. Er spielte das Leder jedoch viel zu unpräzise zurück. Jan Trampe, der Kapitän des SV Zweckel, erlief sich den Ball, umkurvte den Schlussmann und schob das Spielgerät locker ein. Das war das 3:2, die Gastgeber jubelten euphorisch. Kurz darauf war Schluss!

„Wir haben uns das Glück lange genug erarbeitet“, sagte SVZ-Chef Ulrich Wloch mit Blick auf die vielen Wochen, in denen die Gladbecker leer ausgegangen waren, obwohl sie fast immer mithalten konnten. „Dieser Erfolg“, so Wloch weiter, „war nicht ganz unverdient und wichtig für die Moral.“

450 Zuschauer sahen am Sonntagnachmittag ein Kampfspiel, in dem der Spitzenreiter aus Ahlen nie wirklich seinen Rhythmus fand. Was vor allem daran lag, dass die Zweckeler jede Menge Meter machten und leidenschaftlich kämpften. Belohnt wurde das Engagement der Platzherren erstmals zwei Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit. Can Ucar kam im Strafraum der Rot-Weißen ans Leder und nutzte seine Chance eiskalt aus. Die Fans der Platzherren feierten den Torschützen und sangen „Can Ucar Fußballgott“.

Ahlen gleicht kurz vor Schluss aus

Keine 120 Sekunden später patzte Sören Stauder. Der Schlussmann des Tabellenführers verließ völlig unmotiviert seinen Kasten. SVZ-Youngster Devin Müller war mit dem Kopf zur Stelle - der krasse Außenseiter lag plötzlich mit 2:0 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel gaben die Gäste Gas. Mit Erfolg. Kurz nach Wiederbeginn traf Damit Ivancicevic zum Anschluss. Der SV Zweckel brach aber nicht ein, sondern verteidigte ebenso verbissen wie gekonnt das von Dennis Grüger gehütete Tor. Das gelang gut - zumindest bis zur 87. Minute, als Gunnar Weber per Abstauber doch den Ausgleich erzielte.

Das war es aber immer noch nicht. Denn in der Nachspielzeit leistete sich Langesberg einen Aussetzer, den Kapitän Trampe nutzte. Für den SV Zweckel war dies der erste Sieg der Grünhemden seit dem 31. August. Seinerzeit gab’s einen 1:0-Erfolg über den SC Westfalia Herne.

 
 

EURE FAVORITEN