SV Gladbeck 13 - Plasil gewinnt auch noch DM-Silber

Berlin war für die 13-er Yannick Plasil,
Berlin war für die 13-er Yannick Plasil,
Foto: SV Gladbeck 13
Yannick Plasil (SV 13) gewann bei der Jahrgangs-DM im Schwimmen nach Gold über 200m Schmetterling auch noch Silber über 400m Lagen.

Gladbeck/Berlin..  Für Yannick Plasil und den SV Gladbeck 13 gingen die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in Berlin erfolgreich zu Ende. Das Talent der 13-er gewann am Schlusstag der Titelkämpfe im Jahrgang 2001 die Silbermedaille über 400m Lagen. Dabei zeigte er Top-Form, Plasil verbesserte sich in diesem Rennen nämlich um mehr als vier Sekunden auf 04:50,43 Minuten.

Seinen Vorlauf hatte Yannick Plasil in 4:57,19 Min. beendet. Im Finale konnte er noch eine Schüppe drauflegen und musste sich lediglich Christopher Böger von der SG Stadtwerke München geschlagen geben. Der Bayer sicherte sich in 04:46,82 Minuten den Titel. Gabriele vom Wege, Sprecherin des Schwimmvereins, lobte Plasil. „Yannick“, so vom Wege, „hat sich im wahrsten Sinne die Silbermedaille erkämpft.“

Zwei Tage zuvor hatte Yannick Plasil, der von allen 13-ern, die in Berlin an den Start gegangen waren, übrigens die meisten Wettkampfmeter absolvierte, bereits Edelmetall gewonnnen. Über 200m Schmetterling ist er wie berichtet Deutscher Jahrgangsmeister geworden.

Platz fünf für Steffen Wirgs

Am letzten Tag der Titelkämpfe waren neben Yannick Plasil noch weitere Mitglieder der Schwarz-Gelben im Einsatz. „Dauerstarterin“ Annika Gäth (2002) etwa stellte sich noch über die vielleicht härteste Schwimmstrecke, den 400 m Lagen, der Konkurrenz. In 05:32,20 beendete sie als 14. ihres Jahrgangs diese Meisterschaft.

Nikolas Mönig (2000), der sich erst bei den nordrhein-westfälischen Jahrgangsmeisterschaften über die 200 m Brust für die nationalen Titelkämpfe in Berlin qualifiziert hatte, präsentierte sich in guter Verfassung. Am Ende belegte er in persönlicher Bestzeit von 02:37,50 das Rennen,

Timo Wirgs – ebenfalls aus dem Jahrgang 2000 - hatte zum Abschluss der Jahrgangs-DM das Glück auf seiner Seite: Nachdem er wie berichtet über 100 m Brust als Elfter knapp das Finale verpasst hatte, schaffte er es über 200m Brust mit der Zeit von 02:35,07 als Zehntplatzierter in den Endlauf. In ihm konnte sich Timo Wirgs steigern. In 02:33,79 sicherte er sich den siebten Platz.

Sein Bruder Steffen Wirgs (1996) erreichte über 400 m Lagen in der Jahrgangsdoppelwertung 1995/96 in 04:46,09 als Sechster das Finale. Mit einer Bestzeit von 04:43,15 beendete er das Rennen auf Rang.

Henning Kunkel (1996), der erst am 21. Mai von seinem Aufenthalt aus den USA zurückkehrt ist, beendete die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft mit einem elften Rang über 800 m Freistil in der Jahrgangswertung 1995/96. Seine Zeit: 08:56,70 Minuten.

EURE FAVORITEN