SV 13 startet mit zwei Siegen

Mit zwei Siegen meldet sich die erste Mannschaft der Wasserballer des SV 13 in die Saison zurück. Das Team, das jetzt wieder im Verband Westfalen startet, hat in der Nord-Westfalenliga einen Auftakt nach Maß hingelegt. Zunächst gelang ein 15:10-Auswärtssieg beim SC Coesfeld, zwei Tage später folgte ein umkämpfter 16:15-Erfolg beim TV Vreden.

In Coesfeld ging es gleich gut los. Nach nur zwei Minuten führten die Gäste aus Gladbeck mit 2:0. Coesfeld hatte nichts zu verschenken, die Gäste, die das deutlich jüngere Team stellten, ließen sich vorerst nicht aus der Bahn werfen. Die Routiniers aus Coesfeld übernahmen immer wieder die Führung, konnten sich aber nicht absetzen. Die Ausdauer und Athletik der 13er entpuppte sich am Anfang doch als Vorteil und ermöglichte ihnen das Spiel knapp zu gestalten.

Im Vorfeld war klar, dass sich die 13er erst finden müssen. Im ersten Spiel stimmten die Abstimmungen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive nicht immer. Hierdurch wurden Konter kaputt gemacht und viele Bälle verloren.

Von der ruppigen Spielweise der Coesfelder ließen sich die Gladbecker nicht beeindrucken. Ganz im Gegenteil: Nachdem man kurz nach der Halbzeit noch 6:8 zurücklag, gingen die 13er entschlossener zu Werke und zeigten, was sie eigentlich ausmacht. Mit mehr Ruhe im Angriff und der schwimmerischen Überlegenheit schossen die Jungs um Kapitän Timm Schaeper fünf Tore in Folge ohne sich einen Gegentreffer zu erlauben. Dieser Zwischenspurt bescherte endgültig den Sieg.

Erfreulich aus Gladbecker Sicht: Die Neuzugänge Thorsten Albring, Christoph Meyring und Markus Ebel konnten erfolgreich in das Team integriert werden. Alle drei steuerten mit sieben Toren fast die Hälfte der Treffer zum Sieg der 13er bei.

In Vreden knüpften die 13er dann an den erfolgreichen Saisonauftakt an, mussten sich aber mächtig strecken, ehe sie das Becken als Sieger verlassen konnten. „Im Schlussviertel haben wir kämpferisch überzeugt und so noch gewonnen“, sagte Torwart Sebastian Neumann. Nach dem dritten Viertel führten noch die Hausherren, vier Tore im Schlussabschnitt sicherten dann aber den zweiten Gladbecker Saisonsieg.

 
 

EURE FAVORITEN