Starke Gegner warten auf Neuling TV Gladbeck II

Ende März feierte das zweite Tean des TV Gladbeck II  den Aufstieg in die Dritte Liga West, inzwischen wissen die Blauhemden, auf welche Mannschaften sie in der neuen Spielzeit treffen werden.
Ende März feierte das zweite Tean des TV Gladbeck II den Aufstieg in die Dritte Liga West, inzwischen wissen die Blauhemden, auf welche Mannschaften sie in der neuen Spielzeit treffen werden.
Foto: FUNKE Foto Services
Auf Aufsteiger TV Gladbeck II warten in der Dritten Frauenvolleyball-Liga West starke Gegner. Angeführt wird das Feld von Zweitliga-Absteiger Marmagen-Nettersheim.

Gladbeck..  Zehn Mannschaften bilden in der Saison 2015/2016 die West-Staffel der Dritten Frauenvolleyball-Liga. Aufsteiger TV Gladbeck II, der sich als Meister der Regionalliga West direkt für die höhere Spielklasse qualifiziert hat, blickt der neuen Runde gespannt entgegen. Schließlich warten auf das Team von Trainer Enno Schulz etliche interessante und starke Gegner.

Zweitliga-Absteiger SG Marmagen

Angeführt wird das Feld der Dritten Liga West von der SG Marmagen-Nettersheim. Die Mannschaft aus der Eifel spielte in der vergangenen Meisterschaftsrunde noch in der Zweiten Liga Nord um Punkte - unter anderem gegen die Giants des TV Gladbeck. Marmagen wurde Vorletzter und muss nun wieder in der Dritten Liga sein Glück versuchen.

Des Weiteren treten in der West-Staffel der SV Bad Laer an, GfL Hannover, der TV Cloppenburg, VC Nienburg und die SG Langenfeld. Diese fünf Teams spielten auch schon in der Saison 2014/2015 in der Dritten Liga West. Komplettiert wird das Feld schließlich durch die vier Aufsteiger TV Wietmarschen (Meister Regionalliga Nordwest), TV Gladbeck II (Meister Regionalliga West), SC Langenhagen (Vizemeister Regionalliga Nordwest) und ASV Senden (Vizemeister Regionalliga West).

EURE FAVORITEN