Stapel und Drews sind VfL-Vereinsmeister

Für die Tennis-Asse des VfL Gladbeck hielt der August bisher einiges bereit. Unter der Regie von Hanne und Klaus Klein, Michael Reimann und Uwe Fleischer gingen jüngst bei idealen Bedingungen die Vereinsmeisterschaften im Doppel über die Bühne. Dabei gewann das Duo Ulla Schulz und Christel Jünger die Damenkonkurrenz. Bei den Herren setzten sich Andreas und Theo Carls mit 6:2, 4:6 und 10:2 gegen Roman Franiel und Robby Soffers durch.

Karls muss aufgeben

In der Einzelkonkurrenz der Damen setzte sich Sabine Stapel im Finale gegen Christiane Feenstra mit 6:3 und 6:1 durch. Bärbel Feenstra unterlag im kleinen Finale Erika Ballhaus in zwei Sätzen.

Bei den Herren trafen im Endspiel Andreas Karls und Bastian Drews aufeinander. Karls hatte im Halbfinale Rainer Lindemann mit 7:5 und 6:2 bezwungen, Drews behielt beim 6:4, 6:7 und 12:10 gegen Robby Soffers die Oberhand. Das Endspiel schließlich entschied Drews für sich, bei Satzführung musste Karls verletzungsbedingt aufgeben.

Im Finale der Herren 60 hatte Bodo Lambertz gegen Ernst Bistritz das bessere Ende für sich, die Partie endete 7:6 und 6:2. Hochspannung gab es in den Halbfinalspielen der Herren 50: Michael Reimann rang Ernst Stapel mit 6:4 und 6:2 nieder, Thomas Kaminski den Kollegen Manfred Sommerfeld mit 6:4, 6:7 und 7:0. Das Endspiel gewann Reimann gegen Kaminski glatt in zwei Sätzen (7:6, 6:3).

VfL-Damen hoffen aufs Finale

In der Hobbyliga haben die Tennis-Damen des VfL Gladbeck das Halbfinale erreicht. Sie qualifizierten sich mit zwei Siegen und einem Remis für die Vorschlussrunde. Das Team um Mannschaftsführerin Bärbel Feenstra hofft nun, im September das Endspiel zu erreichen.

Beim ELE-Cup des TC Buer schließlich zog das Doppel Michael Reimann und Dieter Schwabe ins Viertelfinale der Herren 50+ ein. Dabei schlugen die Gladbecker sogar leistungsklassenstärkere Spieler, ehe sie eine Zwei-Satz-Niederlage kassierten und ausschieden. Die Nebenrunde konnten die VfL-er Robby Soffers und Stefan Feenstra bei den Herren 40+ mit 2:6, 6:0 und 10:4 zu ihren Gunsten entscheiden.