Magdalena Kensy überzeugt im Mehrkampf

Die 16-jährige Nachwuchs-Leichtathletin Magdalena Kensy (VfL Gladbeck) knackte jetzt in Essen die Norm für die Deutschen Blockmehrkampf-Meisterschaften. Starten wird sie dort aber nicht, die Gladbeckerin vertritt zeitgleich den westfälischen Verband beim Vergleich mit den Niederlanden.

Essen/Gladbeck..  Sie kann auch Mehrkampf: Magdalena Kensy, 16-jährige Nachwuchsathletin des VfL Gladbeck, überbot jetzt in Essen die Qualifikationsnorm im Blockwettkampf Sprint/Sprung für die Deutschen Meisterschaften im September im bayerischen Marktschwaben. Mit 2580 Punkten gelang ihr dabei eine deutliche Steigerung ihres bisherigen Rekordes.

Gleich in der ersten Disziplin, dem 80 m Hürdenlauf, stellte Magdalena Kensy in 13,15 Sek. eine persönliche Bestleistung auf. Mit 4,77 m im Weitsprung, 1,54 m im Hochsprung und 13,71 Sek. im 100 m-Lauf folgten Ergebnisse jeweils knapp unter ihren bisherigen Höchstmarken, ehe sie in der letzten Disziplin, dem Speerwurf, mit 30,60 m noch einmal eine Bestleistung erzielte. Mit diesen Resultaten sicherte sich die Gladbeckerin den Sieg. „Eine starke Leistung von Magdalena“, fand Trainer Gerd Meuer lobende Worte für seinen Schützling.

Magdalena Kensy wird gleichwohl bei der DM in Marktschwaben nicht starten, weil sie bereits vor drei Wochen dem westfälischen Verband ihre Zusage für die Teilnahme am Ländervergleichskampf mit den Niederlanden gegeben hat, der am DM-Wochenende in Almelo stattfindet. Die VfL-Athletin vertritt als Hochsprung-Dritte der Westdeutschen Meisterschaften der AK 15 den westfälischen Verband in dieser Disziplin.

Einen guten Wettkampf lieferte in der Altersklasse der 14-jährigen Mädchen Anne Berger ab. Im Blockwettkampf Wurf, bestehend aus dem 80 m Hürdenlauf, dem Weitsprung, dem 100 m-Lauf sowie Kugelstoß und Diskuswurf, steigerte sie sich auf die Bestleistung von 2328 Punkten. Herausragend dabei ihre neue Bestmarke im Kugelstoßen. Mit 10,03 m wuchtete sie das 3kg-Gerät erstmalig über die 10m-Marke und verbesserte sich damit um fast einem halben Meter. 13,82 Sek. im Hürdenlauf, 4,40 m im Weitsprung 14,41 Sek. im 100 m-Lauf und 24,79 m im Diskuswurf vervollständigten den Mehrkampf. Auch sie gewann, zur Normerfüllung fehlten ihr nur 22 Punkte.

Die dritte VfLerin im Bunde war Annika Gruhlke, die sich im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der W15 ebenfalls deutlich steigern konnte. 14,02 Sek. über 80 m Hürden, 4,53 m (pers. Bestleistung) im Weitsprung, 1,30 m im Hochsprung, 14,39 Sek. Im 100 m-Lauf und 15,38 m im Speerwurf ergaben 2144 Punkte (Bestleistung).

 
 

EURE FAVORITEN