Jessica Steiger vom VfL Gladbeck gewinnt Ehrenprämie

Jessica Steiger vom VfL  gewann in Dortmund acht von acht Rennen.
Jessica Steiger vom VfL gewann in Dortmund acht von acht Rennen.
Foto: Ralf Steiger
Jessica Steiger, Josephin Epping, Lara Pillokat und Mareike Ehring vom VfL Gladbeck gewannen bei einem Schwimm-Meeting in Dortmund alle ihre Rennen.

Gladbeck/Dortmund..  Vier Aktive des VfL Gladbeck, Jessica Steiger (‘92), Josephin Epping (‘98), Lara Pillokat (‘99) und Mareike Ehring (‘01), gewannen beim Internationalen Speedo Schwimm-Meeting in Dortmund alle ihre Rennen. Jessica Steiger erhielt zudem eine Ehrenprämie für die punktbeste Leistung der Gesamtveranstaltung. Diese sicherte sich das Aushängeschild des VfL mit der Zeit von 00:26,38 Min. über 50m Freistil.

Acht Siege standen für Jessica Steiger am Ende der Veranstaltung zu Buche. Sie ließ der Konkurrenz über 50, 100m Brust, 50, 100m Freistil, 200m Lagen, 100m Rücken sowie über 50 und 100m Schmetterling das Nachsehen.

Zufrieden zeigte sich Lara Pillokat nach dem Meeting im Dortmunder Südbad: „Meine Zeit von 33,76 über 50m Brust dürfte Saisonbestzeit gewesen sein. In Vorbereitung auf die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften macht mich das zuversichtlich.“ Pillokat gewann zudem die Rennen über 100 und 200m Brust, 200 und 400m Freistil und 200m Lagen.

Josephin Epping meldet sich zurück

Sieben erste Plätze sicherte sich Mareike Ehring, die sich bereits für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Juni qualifiziert hat. Über 200m Rücken stellte sie in 02:28,34 Min. eine persönliche Bestzeit auf. Harry Schulz, der zusammen mit Sandra Steiger und Waldemar Götze das Trainerteam des VfL bildet, attestierte Ehring Top-Leistungen nach ihren Erfolgen über 50, 100, 200m Freistil, 100, 200m Rücken sowie über 50 und 200m Schmetterling: „Unangefochtene sieben erste Plätze sprechen eine deutliche Sprache.“

Nach einer Trainingspause meldete sich Josephin Epping in guter Form zurück. Sie setzte sich über 100m Brust, 50 und 100m Freistil sowie über 200m Lagen erfolgreich und mit Zeiten nahe ihrer persönlichen Bestmarken in Szene.

Marina Koop (‘00) stellte sich sechsmal der Konkurrenz. Über 50, 100 und 200m Brust sowie über 50 und 100m Schmetterling blieb sie Siegerin, über 50m Schmetterling schwamm sie zudem in 00:31,04 Min. eine persönliche Bestzeit. Über 200m Lagen schlug Koop in 02:34,49 Min. als Zweitplatzierte am Beckenrand an.

Zum zweiten Male knackte Jannik Löchte (‘99) über 200m Freistil die Zwei-Minuten-Marke. Zum ersten Male war ihm das wie berichtet unlängst bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin geglückt. Nun benötigte er 01:58,82 Min. - damit landete er auf dem zweiten Platz. Bestzeiten stellte er über 50 und 400m Freistil (00:25,73; 04:19,09 Min.) sowie über 50 und 100m Schmetterling (00:27,24; 01:00,44 Min.) auf. Über 400m Freistil, 200m Lagen, 50 und 100m Schmetterling ließ er der Konkurrenz das Nachsehen.

Lisa Ortberg (‘97) schwamm Bestzeiten über 100m Rücken (2. in 01:09,67 Min.), 200m Rücken (1. in 2:32,07 Min.) und 100m Schmetterling (3. in 01:07,60 Min.), Gold holte sie über 50m Rücken und Silber jeweils über 50m Schmetterling und 100m Freistil.

Mitten im Abiturstress

Jahrgangskollegin Nina Steiger (‘97), die momentan mitten in den Abiturprüfungen steckt, errang bei jedem ihrer Starts Edelmetall. Erste Plätze sprangen dabei über 200m Freistil und 200m Schmetterling heraus. Über 50m Freistil und 100m Schmetterling landete Nina Steiger jeweils auf dem zweiten und über 100m Freistil und 50m Schmetterling jeweils auf dem dritten Rang. „Ich bin sehr zufrieden“, sagte Nina Steiger, die sich nun auf die Jahrgangs-DM freut: „Dann habe ich meine schriftlichen Prüfungen hinter mir und kann die Deutschen richtig genießen.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel