Internationales Feeling beim Jugend-Schwimm-Cup

Hans Orzepowski (VfL), Ingo Abrahams (Volksbank) und Hans-Georg Dahlmann (VfL v.l.) präsentieren gemeinsam mit Nachwuchsschwimmern das wettkampfplakat für den Volksbank-Jugend-Schwimm-Cup.
Hans Orzepowski (VfL), Ingo Abrahams (Volksbank) und Hans-Georg Dahlmann (VfL v.l.) präsentieren gemeinsam mit Nachwuchsschwimmern das wettkampfplakat für den Volksbank-Jugend-Schwimm-Cup.
Foto: Michael Korte
Der Volksbank-Jugend-Schwimm-Cup geht in seine achte Auflage. Bereits jetzt liegen mehr als 400 Meldungen beim VfL Gladbeck vor,

Eine Woche später als in den vergangenen Jahren, nämlich am 17. und 18. Dezember, veranstaltet der VfL Gladbeck seinen Volksbank Jugend-Schwimm-Cup.

Der neue Termin hat am Zuspruch offenbar nichts geändert. „Uns liegen bereits mehr als 400 Meldungen vor“, verriet Hans-Josef Dahlmann, im VfL verantwortlich für die Leistungsschwimmer, anlässlich der Vorstellung des Programms für die mittlerweile achte Auflage des Meetings. „Da wird jeder unserer Athleten wohl auf zwei, drei Starts verzichten müssen“, so Dahlmann weiter.

Ingo Abrahams, Vorstand der Volksbank Ruhr-Mitte, betonte: „Uns, als Volksbank vor Ort, wo Kundennähe, soziale Verantwortung gegenüber unseren Kunden und Mitarbeitern groß geschrieben werden, ist es sehr wichtig, diese Verantwortung auch für die Förderung von sozialen Ereignissen und Veranstaltungen in unserem Geschäftsgebiet mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu übernehmen.“

Er sei bei der siebten Auflage des Schwimm-Cups im Hallenbad an der Bottroper Straße zu Gast und begeistert gewesen. Über die guten Leistungen der vielen jungen Aktiven, aber vor allem über die große Resonanz aus Nah und Fern. „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein derartiges Meeting ein so breites Echo nach sich zieht“, sagte Abrahams.

Die Zahl der bereits beim VfL schon wieder verbuchten Meldungen deutet an, dass auch die achte Auflage des Volksbank Jugend-Schwimm-Cups ein Erfolg wird. Weil das Meeting ankommt, fühlen sich die Macher der Rot-Weißen in ihrem Konzept bestätigt. „Wir haben“, hat Chef-Organisator Ralf Steiger einmal erläutert, „von Anfang an den größten Wert darauf gelegt, den Kindern und Jugendlichen, die bei uns starten, eine Plattform zu geben. Sie sollen sich hier fühlen wie auf einem internationalen Meeting.“

Prominente Sportler angekündigt

Das fange damit an, dass jede und jeder Aktive einen besonderen Teilnehmerausweis erhalte. Anderswo seien diese Ausweise aus Papier, beim VfL gebe es Schlüsselanhänger. Steiger weiter: „Es gibt bereits in den Qualifikationsläufen tolle Preise zu gewinnen. Und bei den Siegerehrungen wird der Wettkampf unterbrochen, damit die Gewinner auch die Anerkennung erhalten, die ihnen zusteht. Außerdem zeichnen prominente Sportler die erfolgreichen Aktiven aus.“

Apropos prominente Sportler: Wer kommt denn dieses Jahr ins Hallenbad an die Bottroper Straße? „Das verraten wir noch nicht“, so Hans-Josef Dahlmann. Nur so viel wollte der Boss der VfL-Leistungsschwimmer schon sagen: „Auf jeden Fall dürfen wir eine tolle Schwimmerin begrüßen, die in Deutschland und Europa bekannt ist.“ Man darf also gespannt sein.

Einmal mehr veranstaltet der VfL Gladbeck eine große Tombola, bei der unter anderem ein 55-Zoll-Fernsehgerät gewonnen werden kann, und eine Verlosung unter den Zuschauern. Als Hauptpreis haben die Rot-Weißen ein Wochenende im Andel’s ausgelobt. Dabei handelt es sich um ein Vier-Sterne-Hotel in Berlin, in dem beispielsweise auch schon der US-amerikanische Schwimm-Superstar Michael Phelps übernachtet hat.

Der Volksbank Jugend-Schwimm-Cup beginnt am Samstag, 17. Dezember, um 9 Uhr mit Vorläufen der weiblichen und männlichen Jugend aus den Jahrgängen 2006 und älter. Einen Tag später werden ebenfalls ab 9 Uhr die ersten Rennen gestartet.

EURE FAVORITEN