Hassenrück wird Verbandsmeister

Gladbeck.. Das hat seit 30 Jahren kein Gladbecker Schachspieler mehr vollbracht: Helmut Hassenrück von der Schachgesellschaft Gladbeck ist neuer amtierender Verbandsmeister im Turnierschach und krönte damit vorzeitig ein für ihn überaus erfolgreiches Jahr 2011. Zur Erinnerung: Auch der Siegerpokal auf Ruhrgebietsebene ging an Hassenrück.

Austragungsort der diesjährigen Verbandseinzelmeisterschaften waren die Räumlichkeiten des Schach-Bundesligisten SV Mülheim-Nord, die mit der Teilnahme von zwei Fide-Meistern (Meister des Weltschachbundes) außerordentlich stark besetzt waren. Hassenrück startete eher verhalten in das siebenrundige Turnier, nach den ersten drei Runden standen ein Sieg und zwei Remis zu Buche. Mit drei Siegen aber setzte er sich in der Folge an die Spitze des Feldes, so dass ihm in der letzten Runde ein schnelles Remis gegen den Fide-Meister Jürgen Kaufeld den Titel sicherte. Hassenrück blieb also während des gesamten Turniers ohne Niederlage und sicherte sich daher verdientermaßen den Titel. Vorentscheidend war dabei der überzeugende Sieg in der Vorschlussrunde gegen den bis dahin punktgleichen Dr. Dragos Ciornei vom Oberhausener SV. In einer risikoreichen Partie gelang es Hassenrück mit den schwarzen Steinen, den König seines Gegners noch vor der Rochade mit Dame und Läuferpaar entscheidend zu attackieren.

Damit avancierte Hassenrück zum erfolgreichsten Spieler des Ruhrgebiets in dieser Saison, er wird die SG Gladbeck im Herbst bei der NRW-Meisterschaft und im NRW-Pokal vertreten.

 
 

EURE FAVORITEN