Hamburg spricht vom Aufstieg

„Die neue Zweitliga-Saison wird sehr schwer.“ Das sagt Andreas Packeisen, Geschäftsführer der Giants des TV Gladbeck, mit Blick auf die Spitzenmannschaften. Bayer Leverkusen, der Meister der vergangenen Runde, verzichtete auf den Sprung in die Eliteklasse und dürfte erneut ganz oben in der Tabelle mitmischen. Und dann ist da noch Absteiger VT Hamburg, der bereits in der Person von Horst Lüders, der demnächst als Ehrenpräsident fungieren wird, ganz offen vom „Fall des Wiederaufstiegs“ gesprochen hat.

In Hamburg haben sie auch ganz offen über die Mittel gesprochen, die ihnen zur Verfügung stehen werden für die Saison 2016/2017 in der Zweiten Liga Nord. Mindestens 170 000 Euro seien solide geplant, tatsächlich wolle man aber bis zu 250 000 Euro erreichen. Das sind Summen, von denen die Verantwortlichen um Geschäftsführer Packeisen an der Konrad-Adenauer-Allee in Gladbeck noch nicht einmal zu träumen wagen.

Horst Lüders aber sagt: „Für den Fall des Wiederaufstiegs stehen wir natürlich wieder vor der Herausforderung, eine deutlich höhere Summe zu bekommen.“

Auch in Nachwuchsarbeit will der Klub aus der Hansestadt übrigens investieren und eine zweite und vielleicht auch eine dritte Mannschaft aufbauen.