GW Schultendorf fährt als Außenseiter nach Horst

Der TTV Grün-Weiß Schultendorf - unser Bild zeigt Sebastian Hermanski - tritt in Horst an.
Der TTV Grün-Weiß Schultendorf - unser Bild zeigt Sebastian Hermanski - tritt in Horst an.
Foto: WAZ FotoPool
In der Tischtennis-Verbandsliga fährt der abstiegsbedrohte TTV GW Schultendorf als Außenseiter nach Horst. Das Hinspiel verlor GWS mit 2:9.

Gladbeck/Kirchhellen..  Vor einer erneut äußerst schweren Aufgabe steht Tischtennis-Verbandsligist TTV Grün-Weiß Schultendorf. Die abstiegsbedrohten Gladbecker stellen sich bei MTG Horst vor. Die Gastgeber sind Tabellenvierter und liegen auf Aufstiegskurs.

Kirchhellen empfängt Mülheim

Um 18.30 Uhr wird diese Partie am Samstag, 21. Februar, in Horst ausgetragen. Das Hinspiel in Schultendorf verlor Grün-Weiß deutlich mit 2:9 - und auch dieses Mal scheint ein ähnliches Resultat möglich. GWS dürfte sich eher etwas im nächsten Heimspiel ausrechnen - am 28. Februar empfangen Sebastian Hermanski & Co. die DJK Adler Union Frintrop in der Halle an der Woorthstraße. Der Tabellenachte hat „nur“ vier Zähler mehr als Schultendorf auf der Habenseite.

Der VfB Kirchhellen trifft am Samstag, 21. Februar, um 18.30 Uhr auf den TTC Union Mülheim im Vestischen Gymnasium. Die Mülheimer stehen mit fast ausgeglichenem Punktekonto auf Rang sechs. Kaum jemand hat sie ernsthaft auf der Rechnung, und das könnte sie gefährlich machen. In der Rückrunde haben sie nur einmal verloren, aber u. a. auch Tabellenführer Marl eine schmerzliche Niederlage verpasst. Das Team ist sehr ausgeglichen besetzt und daher an allen Positionen gefährlich. Im Hinspiel setzte sich der VfB zwar mit 9:1 durch, aber da waren die Mülheimer nicht komplett. Die Kirchhellener gehen mit dem nötigen Respekt, aber auch mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein in das Spiel.

EURE FAVORITEN