Fünf Spieler fehlen dem VfL Gladbeck II

Felix Brockmann steht dem VfL Gladbeck II im Spiel gegen den SV Eintracht Dolberg nicht zur Verfügung.
Felix Brockmann steht dem VfL Gladbeck II im Spiel gegen den SV Eintracht Dolberg nicht zur Verfügung.
Foto: Michael Korte
Der VfL Gladbeck II empfängt am dritten Spieltag der Handball-Landesliga den SV Eintracht Dolberg aus Ahlen in der Riesener-Halle.

Gladbeck..  Mit einigen Personalproblemen hat der VfL Gladbeck II am dritten Spieltag der Handball-Landesliga zu kämpfen. „Wir wollen aber trotzdem gewinnen“, sagt VfL-Trainer Heiko Brandes vor der Heimpartie seiner Mannschaft gegen den SV Eintracht Dolberg (Sa., 17 Uhr, Riesener-Halle).

Gladbeck setzt auf seine Abwehr

Neben den beiden US-Reisenden Markus Friemel und Manuel Wieck, die ja bereits am vergangenen Sonntag ersetzt werden mussten, fallen nun auch noch Routinier Thomas Worecki, Dennis Möllensiep und der A-Jugendliche Felix Brockmann aus. „Im Rückraum sind wir damit ziemlich dünn besetzt“, sagt Brandes. Und: „Mit unserem kleinen Kader werden wir nicht 60 Minuten lang Tempo machen können. Deshalb legen wir unser Hauptaugenmerk auf die Abwehr.“ Die funktionierte wie berichtet vor allem im Auftaktspiel gegen den HSV Herbede hervorragend. Zur Erinnerung: Nur 17 Treffer ließ der VfL in der Partie vor 14 Tagen zu.

Der Gast aus Ahlen hat wie die Rot-Weißen 2:2-Punkte auf dem Konto. Zuletzt kassierte der SV Eintracht Dolberg eine 25:34-Niederlage gegen Herbede, am ersten Spieltag bezwang das Team den Hammer SC 2008 mit 26:23. „Das ist“, sagt Heiko Brandes über den Gegner, „eine junge Truppe, die einen schnellen Ball spielt.“ Er erwarte eine schwere Partie, so der Trainer der VfL-Zweitvertretung weiter.

 
 

EURE FAVORITEN