ELE-Triathlon: Ein Hauch von Hawaii

Rund 1000 Aktive erwartet der SV Gladbeck 13 zum 27. ELE-Triathlon in Wittringen.
Rund 1000 Aktive erwartet der SV Gladbeck 13 zum 27. ELE-Triathlon in Wittringen.
Foto: WAZ FotoPool
Zum 27. Male veranstaltet der SV Gladbeck 13 den ELE-Triathlon. Der Verein rechnet am Sonntag, 1. Juni, einmal mehr mit rund 1000 Aktiven. Einige Startplätze können aber noch gebucht werden!

Gladbeck..  Einige Gladbecker Familien sind in den vergangenen Wochen und Monaten sportlich recht aktiv gewesen. Schwimmen stand auf ihrem Programm, Radfahren und Laufen. Was nur eines bedeuten kann: Der ELE-Triathlon des SV Gladbeck 13 findet bald wieder statt. Und so ist es, am Sonntag, 1. Juni, geht dieses Sportspektakel bereits zum 27. Mal rund um das Wittringer Stadion über die Bühne.

Die Familienstaffeln stehen dabei neben den Sprint-, Volks- und Kurzdistanzen erneut im Mittelpunkt. Ein Angebot, das gut ankommt. Den Grund dafür verriet im vergangenen Jahr der Fliß-Clan der WAZ. „Wir machen hier mit, um gemeinsam etwas mit der Familie zu unternehmen“, so Heike Fliß, „wir möchten nicht nur vor dem Computer herumhocken oder auf der Coach.“

Mario Lobert, Triathlonwart des SV Gladbeck 13, sagt: „Derzeit liegen uns knapp 1000 Anmeldungen vor, wobei wir noch einige Plätze zusätzlich anbieten können. Also Anmeldungen sind noch erwünscht.“ Dass die Veranstaltung bei bereits gleich hoher Anmeldezahl wie in den Vorjahren noch nicht restlos ausgebucht ist, führt Lobert auf das zuletzt doch wechselhafte Wetter zurück. Wer beim ELE-Triathlon noch starten möchte, sollte sich aber sputen, betont Giuseppe Zuddas, der stellvertretende Triathlonwart der 13-er: „Die Restplätze sind garantiert schnell vergriffen.“

Das größte Feld nimmt das der Volkstriathleten ein. 480 Sportler messen sich über die Distanz von 0,55 km Schwimmen, 22 km Radfahren und 5 km Laufen.

Die Veranstaltung, die zu den hochkarätigen und aufwändigsten Sportevents in Gladbeck zählt, beginnt am Sonntag, 1. Juni, um 8.15 Uhr mit dem ersten von drei bzw. vier Läufen Kurztriathlon (1,0 km Schwimmen, 38,5 km Radfahren, 10 km Laufen). Sportlicher Höhepunkte des 27. ELE-Triathlons sind die Wettbewerbe der NRW-Liga der Männer und Frauen. „Spannung und hervorragender Leistungssport ist gewährleistet“, betont Ludger Roling vom SV 13. Start ist um 10.30 Uhr.

Nach den NRW-Ligastartern folgen die Familienstaffeln (200 m Schwimmen, 11 km Radfahren, 2,5 km Laufen). Die Teilnehmer dieses Wettkampfes erhalten allesamt eine Erinnerungsgabe.

Weil der Wettkampf, Bürgermeister Ulrich Roland (SPD) schickt die Aktiven wie schon in den vergangenen Jahren mit dem Startschuss auf die Reise, gerade den Familien etwas bieten möchte, wird bei freiem Eintritt übrigens nicht nur Sportliches geboten. Der Deutsche Kinderschutzbund stellt eine Hüpfburg, ein Spielmobil und ein Glücksrad zur Verfügung. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen, Pasta und Bratwurst, Mineralwasser, Limonade und Bier. Ein Profimoderator wird die Besucher stets über das sportliche Geschehen auf dem Laufenden halten und erklären.

Die Organisatoren des SV Gladbeck 13 um Mario Lobert, Giuseppe Zuddas und Heidi Kluge hoffen natürlich auf gute äußere Bedingungen – vor allem auf trockenes Wetter und einen unfallfreien Wettkampf. Unterstützt wird der SV 13 einmal mehr von über 200 Helfern aus dem eigenen Verein, der Polizei, den städtischen Dienststellen, dem Deutschen Roten Kreuz, der Firma Kleymann, dem Förderverein Käthe-Kollwitz-Schule, der Bäckerei Malzer, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und freiwillige, „organisationslose“ Helfern. „Ohne diesen Zusammenhalt wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich durchzuführen“, so Mario Lobert.

 
 

EURE FAVORITEN