Der eiserne Georg

Allen Grund zum Lachen hatte in 2011 Georg Potrebitsch. Der Gladbecker Triathlet wurde Deutscher Meister und EM-Vierter. Außerdem startete er erstmals auf Hawaii.
Allen Grund zum Lachen hatte in 2011 Georg Potrebitsch. Der Gladbecker Triathlet wurde Deutscher Meister und EM-Vierter. Außerdem startete er erstmals auf Hawaii.
Für den Gladbecker Triathlet Georg Potrebitsch war 2011 das bisher erfolgreichste Jahr seiner Karriere: Er wurde Deutscher Meister, belegte bei den Europameisterschaften den vierten Platz und durfte erstmals auf Hawaii starten.

Gladbeck.. Big Island/Hawaii, 8. Oktober. Nach neun Stunden und 31 Minuten hatte er es endlich geschafft. Der Gladbecker Georg Potrebitsch war beim Ironman auf Hawaii ins Ziel gekommen.

Hinter dem Mitglied des SV 13 und des Teams TBB lag ein ganz hartes Stück Arbeit. Mehrmals hatte Potrebitsch unterwegs mit dem Gedanken gespielt, aufzugeben. „Nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Aber manchmal ist der Weg das Ziel“, so der Extremsportler, der Platz zehn im Visier hatte und 31. wurde, nach dem Wettkampf. Die Triathlons in Köln und Frankfurt hatten Kraft gekostet, Hawaii war der dritte Wettkampf innerhalb von elf Wochen, die verdiente Zugabe.

Um sechs Uhr in der Früh hatte er sich am 8. Oktober mit den besten Triathleten aus aller Welt, die sich für den seit 1978 jährlich ausgetragenen Ironman Hawaii qualifizieren konnten, ins offene Meer gestürzt. Zunächst galt es, die 3,86 Kilometer lange Schwimmstrecke zu absolvieren, es folgten 180,2 Kilometer auf dem Rennrad und zum Abschluss noch ein kompletter Marathonlauf (42,195 Kilometer). Und das alles bei geradezu höllischen Temperaturen.

Vor dem Abflug hatte Potrebitsch gegenüber der WAZ betont, auf Hawaii ohne Druck starten zu können: „Ich habe in diesem Jahr schließlich schon alles erreicht.“

Kann man wohl so sagen: Denn erst kurz vor seinem Hawaii-Trip sicherte sich Georg Potrebitsch bei den Deutschen Triathlon-Meisterschaften in Köln den Titel über die Langdistanz, und bei den europäischen Titelkämpfen, die in Frankfurt am Main ausgetragen wurden, belegte der Gladbecker in der Endabrechnung den vierten Platz.

Georg Potrebitsch hatte hart trainiert für die EM, die Deutsche Meisterschaft in Köln und vor allem natürlich für seinen Start auf Big Island. Beispielsweise in einem mehrwöchigen Höhentrainingslager in der Schweiz, im Gladbecker Freibad, auf der Marathonbahn im Wittringer Wald und, immer mal wieder, mit einer Gruppe Radrennfahrer, die sich regelmäßig in Polsum trifft. C. Winkel/T. Dieckhoff

 
 

EURE FAVORITEN