BV Rentfort kassiert erste Rückrunden-Niederlage

Seine Ehrlichkeit wurde nicht belohnt: Martin Kyas, Torwart des A-Ligisten BV Rentfort.
Seine Ehrlichkeit wurde nicht belohnt: Martin Kyas, Torwart des A-Ligisten BV Rentfort.
Foto: WAZ FotoPool
In der Kreisliga A1 verlor der BV Rentfort bei der SpVgg Erle 19 mit 0:1. Es war die erste Rückrunden-Niederlage für den BVR.

Gladbeck/Gelsenkirchen..  Gegen Erle 19 musste sich der BV Rentfort das erste Mal in der Rückrunde geschlagen geben. Das Tor des Tages fiel in der 71. Spielminute und war eines aus dem Kuriositätenkabinett.

SpVgg Erle 19 -
BV Rentfort 1:0 (0:0)

BV Rentfort: Kyas, M. Hülskemper, T. Stukator (77. Ivens), Radtke (56. Wellhörner), Heinsen, Danelzik (41. S. Blume), Hajder, Steinhaus, D. Stukator, Krämer, Draxler.

Tor: 1:0 (71.).

Ein Distanzschuss der Spielvereinigung wurde von BVR-Keeper Martin Kyas zur Ecke gelenkt. Eigentlich entschied der Schiedsrichter auf Abstoß, doch Kyas teilte dem Unparteiischen mit, dass die Ecke die korrekte Wahl wäre. „Dann wird unser Sportsgeist bestraft“, monierte BVR-Trainer Schäfer. Aus der fälligen Ecke erzielten die Hausherren das 1:0. „Das ist natürlich ganz bitter und tut mir leid für den Jungs.“ Schließlich boten Schäfers Schützlinge eine ordentliche Partie. „Wir haben viel versucht und eine Niederlage haben wir nicht verdient“, so Schäfer, der Rang zwei an Erle 19 abgeben musste.

SV Horst-Emscher 08 III -
BV Rentfort II 0:1 (0:0)

BV Rentfort II: Kowalski, Zirwes, Schlospnies, Weller, Innig, To. Dudde (83. Tautz), Kretschmann, Miersch, Önal, Heß, Bornemann (61. Czichi).

Tor: 0:1 Weller (70.).

Die Zweitvertretung des BV Rentfort kann doch noch gewinnen. Dass die drei Punkte außerdem in der Fremde eingefahren wurden, überrascht noch mehr. Der Sieg bei Horst-Emscher 08 III war der erste Auswärtssieg der Saison. Zur Erinnerung: Wir schreiben den 28. Spieltag.

„Mir ist ein großer Batzen Steine vom ganzen Körper gefallen“, so BVR-Coach Maik Rogalski, der den ersten Erfolg in der Ferne als „ungewohnt und schön“ beschrieb. Lange Zeit war es ein Kick auf müdem Niveau. Die Gastgeber hatten zunächst die besseren Möglichkeiten, doch BVR-Schlussmann Stefan Kowalski hielt die Gladbecker gleich mehrfach im Spiel. Nach dem Seitenwechsel legten die Rentforter eine Schippe drauf und hatten zunehmend mehr Spielanteile. Sebastian Weller erzielte das Tor des Tages (70.). „Der Sieg war am Ende verdient“, bilanzierte Rogalski.

EURE FAVORITEN