Brockmann-Team darf weiter hoffen

Philipp Tosson überzeugte mit seiner B-Jugend erneut beim Qualifikationsturnier in Hemer.
Philipp Tosson überzeugte mit seiner B-Jugend erneut beim Qualifikationsturnier in Hemer.
Foto: FUNKE Foto Services
Im Kampf um die Oberliga nehmen die B-Junioren des VfL Gladbeck die nächste Hürde. In Emsdetten geht es nun um das umkämpfte Ticket

Gladbeck..  Die Handball-B-Jugend des VfL Gladbeck darf weiter darauf hoffen, in der Saison 2015/2016 in der Oberliga um Punkte zu spielen. Beim Qualifikationsturnier in Hemer qualifizierte sich der rot-weiße Nachwuchs als Tabellenzweiter für die nächste Runde, die am Samstag, 6. Juni, in Emsdetten ausgetragen wird. Die besten zwei der vier Mannschaften, die dort antreten, erreichen die Oberliga.

Verhaltener Jubel beim VfL

Als die VfL-B-Jugend in Hemer ihr letztes Spiel gegen die SG Schalksmühle-Halver mit 18:15 gewonnen und sich damit den zweiten Platz gesichert hatte, fiel der Jubel im Gladbecker Lager verhalten aus. „Wir haben ja auch noch nichts erreicht“, begründete Trainer Kai Brockmann. Ungeachtet dessen lobte er seine Mannschaft: „Sie hat hervorragende Leistungen gezeigt und ein souveränes Turnier gespielt“, bilanzierte der Coach des zweitältesten Nachwuchses.

Dabei bewies das Team um Brockmann auch eine große Portion Nervenstärke. In der ersten Partie etwa, gegen den VfL Eintracht Hagen, stand es zum Schluss Spitz auf Knopf. Die Gladbecker hielten aber diesem Druck stand und setzten sich in einem furiosen Finale mit 14:12 gegen den Nachwuchs des Zweitliga-Aufsteigers durch.

Gegen die HVE Villigst-Ergste hatten die Rot-Weißen überraschend leichtes Spiel, sie bezwangen die Mannschaft aus Schwerte deutlich mit 22:11. Der dritte Vergleich war ein ganz wichtiger, die Gladbecker rangen den starken Gastgeber HTV Sundwig/Westig mit 13:9 nieder. Es folgte das Top-Spiel des Turniers gegen den TuS Ferndorf. In dieser Partie patzte der VfL. „Wir haben es nach dem Sieg über Sundwig nicht geschafft, die Konzentration hochzuhalten“, so Brockmann, dessen Auswahl gegen Ferndorf mit 11:14 unterlag.

Damit wartete auf den VfL Gladbeck ein Endspiel gegen Schalksmühle. Bei einer Niederlage mit vier Toren Differenz wären die Rot-Weißen nur Tabellenvierter geworden und hätten keine Chance mehr gehabt, die Oberliga zu erreichen. Die Brockmann-Sieben zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und spielte gegen Schalksmühle ihr Spiel. Mit Erfolg, der VfL gewann mit 18:15 und sicherte sich damit Rang zwei.

Nun geht’s in Emsdetten um die Wurst. Die Gladbecker B-Jugend trifft dort am Samstag, 6. Juni, auf den ASV Senden, Gastgeber TV Emsdetten und schließlich auf die DJK Oespel-Kley. „In dieser Runde gibt es keine leichten Gegner mehr“, blickte Trainer Brockmann schon einmal kurz voraus.

EURE FAVORITEN