Adler Ellinghorst - Zültzke nimmt Spieler in die Pflicht

Peter Zültzke, Trainer von Adler Ellinghorst, nahm nach dem 0:5 in Rentfort seine Spieler in Schutz.
Peter Zültzke, Trainer von Adler Ellinghorst, nahm nach dem 0:5 in Rentfort seine Spieler in Schutz.
Foto: WAZ FotoPool
In der Kreisliga B will Spitzenreiter Adler Ellinghorst nach dem 0:5 in Rentfort in die Erfolgsspur zurück. Das Team empfängt die FC-Reserve.

Adler Ellinghorst – FC Gladbeck II. Nach der 0:5-Pleite im Derby beim BV Rentfort III nahm Peter Zültzke, der Trainer des Kreisliga-B-Tabellenführers Adler Ellinghorst, seine Schützlingen in Schutz: „Auch wenn wir alles vermissen haben lassen, was man zum Fußballspielen benötigt, bin ich nicht sauer. Meine Spieler sind nur Menschen und keine Maschinen.“ Für die nächste Aufgabe nimmt Zültzke seine Jungs aber in die Pflicht: „Wir dürfen uns keine Ausrutscher erlauben und müssen in jeder Partie den nötigen Ernst an den Tag legen.“

Görlitz ist nicht zu beneiden

Die Reserve des FC Gladbeck hätte die Probleme des Gegners gern. 19 Gegentore gab es in den letzten beiden Partien. FC-Coach Christian Görlitz ist in diesen Tagen wahrlich nicht zu beneiden. Mit dem „letzten Rest vom Schützenfest“ laufen die Kleeblätter auf, weil die Zweitvertretung zur „Ersten“ gemacht wurde. Görlitz: „Wir versuchen einfach den Spaß zu behalten“, so der Trainer. „Vor vier Wochen hätte ich etwas anderes gesagt und auf Sieg gespielt.“ Die Rollen seien klar verteilt, Adler stehe nach der Derbyklatsche in der Pflicht. Anstoß: Mo., 15 Uhr, Ellinghorster Straße.

Wacker Gladbeck – VfB Kirchhellen II. Wacker-Trainer Carlos Gomes bleibt seinem Motto Woche für Woche treu. „Wir müssen gewinnen, egal wie der Gegner auch heißt“, sagt er. Im Heimspiel geht es für die abstiegsbedrohten Butendorfer nun gegen Kirchhellen. Die Nachbarn verloren jüngst das Derby gegen den VfL Grafenwald II (0:1). Der VfB wird entsprechend wütend auflaufen. Gomes interessiert das nicht. „Wir haben vier Endspiele und am besten ist es, wenn wir die alle gewinnen.“ Anstoß: Mo., 15 Uhr, Burgstraße.

Firtinaspor Gelsenkirchen II – BV Rentfort III.Mit mächtig viel Selbstbewusstsein stellen sich die Gladbecker in Gelsenkirchen vor. Schließlich besiegte die Mannschaft von Trainer Daniel Griese zuletzt Spitzenreiter Adler Ellinghorst mit 5:0. „Da war natürlich eine große Portion Genugtuung dabei“, so Griese, dessen Team nun auf den Tabellenvorletzten trifft. „Vom Papier her scheint es eine einfache Aufgabe zu werden“, sagt Griese. Und weiter: „Wir werden absoluten Willen und Einsatz zeigen müssen.“ Anstoß: Mo., 13.15 Uhr, Plauener Straße.

SuS Beckhausen II – SB Gladbeck.Vier Punkte erkämpfte sich Schwarz-Blau jüngst gegen zwei Aufstiegsaspiranten. In Beckhausen sollte es nun sogar noch einfacher werden für die Gladbecker um Trainer Sascha Reimann. Die Gastgeber sind nämlich Tabellenletzter, punktgleich mit dem Vorletzten Firtinaspor Gelsenkirchen II und nur einen Zähler getrennt von Wacker Gladbeck. Mit einem Sieg könnte Schwarz-Blau also den Butendorfern im Kampf um den Klassenerhalt Schützenhilfe leisten. Anstoß: Mo., 13.15 Uhr, Braukämperstraße.

EURE FAVORITEN