Adler Ellinghorst - Top-Spiel in Scholven

Adler Ellinghorst - das Bild zeigt Spielmacher Florian Simon (2. v. re.) - stellt sich bei Hansa Scholven vor.
Adler Ellinghorst - das Bild zeigt Spielmacher Florian Simon (2. v. re.) - stellt sich bei Hansa Scholven vor.
Foto: WAZ FotoPool
In der Kreisliga B1 stellt die Adler Ellinghorst zum Top-Spiel beim Tabellenzweiten Hansa Scholven vor.

Gladbeck..  In der Kreisliga B1 wartet auf Adler Ellinghorst eine Woche nach der Partie gegen Tabellenführer Horst 59 schon das nächste Spitzenspiel. Die Gladbecker um Trainer Peter Zültzke stellen sich bei Hansa Scholven vor. Mit einem Sieg könnten die Ellinghorster auf Rang zwei vorrücken und den Konkurrenten aus Scholven hinter sich lassen.

„Uns wird ein anderes Kaliber erwarten als noch in der vergangenen Woche“, kündigt Adler-Coach Peter Zültzke vor der Auswärtspartie gegen Hansa Scholven an. Zuletzt schlugen die Rothemden Spitzenreiter Horst 59 eindrucksvoll mit 2:1. In Gelsenkirchen treffen die Adler nun auf den Ligazweiten. Gastgeber Scholven gewann zuletzt zwar ebenfalls, doch taten sich die Hanseaten gegen Schlusslicht Wacker Gladbeck recht schwer.

Der Ellinghorster Stürmer Christian Kulik, der am vergangenen Sonntag das umjubelte Siegtor gegen die 59-er schoss, erwartet körperbetonte 90 Minuten. „Es wird ein hart umkämpftes Spiel auf ungewohntem Untergrund.“ Schließlich erwarten die Scholvener die Adler auf einem Rasenplatz. „Die wenigen Chancen, die sich uns bieten werden, müssen wir konsequent nutzen“, so Christian Kulik weiter. Anstoß: So., 15 Uhr, Baulandstraße.

SuS Beckhausen II – Wacker Gladbeck. Möchten die Butendorfer die Klasse halten, ist ein Sieg gegen Beckhausen zwingend notwendig. Der Gastgeber liegt auf dem vorletzten Tabellenrang. Zuletzt spielten die Gladbecker gegen die Spitzenteams Horst 59 und Scholven stark auf, verloren aber dennoch. „Wir müssen anfangen zu gewinnen“, so Trainer Carlos Gomes. „Wir begegnen einem Gegner auf Augenhöhe und die Auftritte zuletzt stimmen mich optimistisch.“ Anstoß: So., 13.15 Uhr, Braukämperstraße.

Arminia Hassel – BV Rentfort III. Aus den bisherigen zwei Partien nach der Winterpause holte die Rentforter Drittvertretung sechs Zähler. Auch aus diesem Grund geht die Mannschaft von Trainer Daniel Griese als Favorit in das Auswärtsspiel gegen Arminia Hassel. Der Gastgeber aus Gelsenkirchen liegt in der Tabelle auf Rang neun, nur zwei Plätze hinter den Gladbeckern. „Wir müssen gewinnen. Andernfalls waren die Siege zuletzt nichts wert“, betont Griese. Und: „Es wird kein leichtes Spiel, aber wir sind gut drauf.“ Anstoß: So., 15 Uhr, Valentinstraße.

Schwarz-Blau Gladbeck – FC Gladbeck II. Nach dem Derby ist vor dem Derby für Schwarz-Blau. Die Frage ist, ob sich die Hausherren für die heftige Klatsche beim BV Rentfort III rehabilitieren können oder nicht? Mit 1:5 verlor das Team von Sascha Reimann am vergangenen Sonntag an der Hegestraße. Ebenfalls erfolglos blieb die FC-Reserve, die gegen Schwarz-Weiß Buer-Bülse mit 1:3 verlor. „Es ist an der Zeit zu gewinnen und das wir uns für das eigene Engagement belohnen“, so FC-Spielertrainer Christian Görlitz, der auf das Offensivduo Szymon Szwed und Oli Hanses verzichten muss. Anstoß: So., 15 Uhr, Am Hartmannshof.

EURE FAVORITEN