A-Jugend feiert ungefährdeten Heimsieg

A-Jugend/Kreisliga
VfL Gladbeck – SG Linden-Dahlhausen 41:22 (18:13). Durch das Ergebnis der SG Linden-Dahlhausen waren die A-Junioren des VfL Gladbeck gewarnt. Denn da gelang es den Bochumern als erste Mannschaft der JSG Ost-Vest einen Punkt abzunehmen.

In den ersten 15 Minuten war die Partie ausgeglichen und der Gast kam immer wieder durch Abwehrfehler zu leichten Toren. So stand es zu diesem Zeitpunkt 8:8. Danach kam der VfL immer besser ins Spiel und konnte bis zur Halbzeit eine 18:13-Führung erspielen.

Nach dem Seitenwechsel stand das VfL-Bollwerk: Nur noch neun Tore konnten die Gäste erzielen. Der Angriff konnte sich ebenfalls steigern sicherte den 41:22-Erfolg.

VfL: Bornemann, Groß – Blißenbach (10), Schmiemann (8), Tosson (5), Diergardt, Scherz (je 4), Odendahl, Poursafar (je 3), Alkemper (2), Ait-Harma, Giesen (je 1), Kalhöfer.

B-Mädchen/Oberliga-Vorrunde: VfL Gladbeck – BVB 09 Dortmund 20:27 (8:14). Eine prima Leistung zeigten die B-Mädchen des VfL gegen das Spitzenteam aus Dortmund. Die Gäste traten immerhin mit zwei Nationalspielerinnen und zwei Westfalenauswahl-Spielerinnen an. Doch davon unbeeindruckt konnten die Rothemden die Dortmunderinnen durch ihr engagiertes und couragiertes Spiel immer wieder in Verlegenheit bringen…

Als es nach 15 Spielminuten 5:10 stand, schien das Spiel seinen normalen Verlauf zu nehmen. Jeder kleine Fehler wurde von den Gästen sofort bestraft. Aber die VfL-Mädels hielten tapfer dagegen, obwohl zwei Flüchtigkeitsfehler kurz vor dem Halbzeitpfiff noch zwei unnötige Gegentore kosteten.

Durch variable Auslösehandlungen wurde die gegnerische Abwehr im zweiten Durchgang mehrfach in Verlegenheit gebracht und vor allem die Anzahl der Flüchtigkeitsfehler konnte reduziert werden. Gegen die individuell stärkeren Dortmunder zeigten die Gladbeckerinnen, dass sie sich mit ihrer Leistung nicht verstecken brauchten. Der BVB peilt dagegen die Deutsche Meisterschaft an.

 
 

EURE FAVORITEN