1:2 in Aplerbeck – Zweckel verliert wieder in letzter Minute

SV-Zweckel-Trainer Günter Appelt.
SV-Zweckel-Trainer Günter Appelt.
Foto: WAZ FotoPool

ASC 09 Dortmund -
SV Zweckel 2:1

SV Zweckel: Grüger – Kaminski, Kljajic (83. Müller), Höner, Ucar, Yilmaz, Trampe, Schmidt (70. Schmidt), Yildirim, Aldirmaz, Seidel.

Tore: 0:1 Klijajic (25./Strafstoß), 1:1 Krasniqi (37.), 2:1 Diaz (90./Strafstoß).

„Es ist zurzeit einfach bitter. Gegen Hamm kassieren wir in der letzten Minute das 1:0, gegen Ennepetal in der Nachspielzeit das 2:1 und 2:2. Und heute das Gleiche.“

SV-Zweckel-Trainer Günter Appelt war nach der 2:1-Niederlage seiner Mannschaft beim ASC 09 Dortmund gefrustet, der Siegtreffer für die Aplerbecker fiel erst in der 90. Minute per Strafstoß. „Den haben wir selbst verschuldet, da haben wir uns dumm angestellt“, meinte Appelt dazu. „Aber eigentlich hätten wir den Sack längst vorher zumachen müssen.“

Mit vier Änderungen im Vergleich zum 0:3 gegen Erndtebrück war der SVZ angetreten: Marvin Höner, Jan Trampe, Jonas Schmidt und Murat Yildirim rückten neu in die Startelf. „Nach einem 0:3 musste ich mal etwas anderes ausprobieren, wollte anderen Spielern die Chance geben.“ Der Plan schien zunächst aufzugehen, Zweckel begann gut und spielte sich zahlreiche Chancen heraus, unter anderem durch Schmidt und Kljajic. Nach 25 Minuten das 1:0: Aldin Kljajic traf vom Punkt zur Führung. „Eigentlich müssen wir 2:0 oder 3:0 führen“, haderte Appelt, „aber wir lassen die Chancen rechts und links liegen. Und werden dann natürlich bestraft.“ Sherif Krasniqi erzielte in der 37. Minute nach einer Ecke per Kopf den Ausgleich. „Da haben wir geschlafen“, ärgerte sich Appelt.

In der zweiten Halbzeit setzte Zweckel zwar noch vereinzelte Konter, spielte die aber kaum einmal richtig zu Ende. „Schlampig“ sei das gewesen, meinte auch Appelt. Die Möglichkeiten seien da gewesen. In der Schlussphase machten die Dortmunder dann mehr Druck, dem die SVZ-Defensive aber standhielt – bis der Schiedsrichter in der 90. Minute auf den Punkt zeigte und Daniel Diaz für den ASC zum 2:1 traf. Trotzdem wäre noch ein Punkt für Zweckel drin gewesen, doch Elvis Salja vergab die letzte Chance des Spiels.

„Wir haben insgesamt nicht schlecht gespielt, aber wieder verloren. Ich hoffe, das setzt sich nicht in den Köpfen der Spieler fest“, fürchtet Appelt nachhaltige Folgen der vielen späten Gegentreffer. Aber Fußball sei Tagesgeschäft: „Es geht zum Glück schnell weiter. Am Mittwoch im Pokal gegen Horst, dann steht am Wochenende schon das Derby gegen Hüls an.“

 
 

EURE FAVORITEN