Wechsel: Rückkehrer Waldoch beerbt Dubski

Bei den B-Junioren des FC Schalke 04 (Blau) wird es ein heftiges Gerangel um die Stammplätze geben.                                                                                                                                                  Foto: Olaf Fuhrmann / WAZ FotoPool
Bei den B-Junioren des FC Schalke 04 (Blau) wird es ein heftiges Gerangel um die Stammplätze geben. Foto: Olaf Fuhrmann / WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.. Als Tomasz Waldoch im November 2009 seinen Job als Co-Trainer Fußball-B-Junioren aufgab, um Sportdirektor beim polnischen Traditionsklub Gornik Zabrze zu werden, spielten noch Julian Draxler und Patrick Rakovsky in seinem Team. Jetzt, zum 1. Juli, kehrte der frühere Profi als Chef-Trainer zu den Schalker B-Junioren zurück. Die Spieler von damals sind diesem Altersbereich längst entsprungen, und von den heutigen Spielern kannte Tomasz Waldoch bei seinem Amtsantritt nur Cihan Yildiz und Max Meyer persönlich. Um sie kümmerte er sich einst im Rahmen des Schulprojekts.

Alle anderen aus seinem 25er Kader lernt der Nachfolger von Manfred Dubski während der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison nach und nach näher kennen. Zehn Spieler sind aus dem Vorjahr übrig geblieben, acht rückten aus Willi Landgrafs C-Junioren-Mannschaft auf und sieben wurden von externen Klubs verpflichtet, darunter Souleymane Sanés Sohn Leroy, der nach seiner Zeit bei Bayer 04 Leverkusen nach Gelsenkirchen zurückkehrte und seinen älteren Bruder Kim mitbrachte.

Völlig neue Gesichter bekommt Torwart-Trainer Lothar Matuschak zu sehen. Von den sieben Auswärtigen sind allein drei für das Tor vorgesehen. Die weiteste Anreise hatte indes Abwehrspieler Florian Heinrich, der zuletzt für Austria Wien kickte. Wesentlich kürzer war der Weg für Oguzhan Kan vom Bezirksligisten SV Horst-Emscher 08. Eine Verpflichtung eines Talents aus Gelsenkirchen hatte es in dieser Altersklasse schon lange nicht mehr gegeben.

In der Vorbereitung geht es Tomasz Waldoch auch darum, seinen Spielern, von denen 13 dem Jung-Jahrgang 1996 und zwölf dem Alt-Jahrgang 1995 angehören, die richtige Mentalität einzuhauchen. „Sie müssen lernen, Spiele zu gewinnen“, sagt er. „Jede Mannschaft will in der Liga oben mitspielen, auch wir natürlich. Aber es ist zu früh, um über konkrete Ziele zu sprechen.“

Zugänge: Mario Grevelhörster (RW Ahlen), Louis Hülsmann (Preußen Münster), Tim Wiesner (DJK TuS Hordel), Florian Heinrich (Austria Wien), Oguzhan Kan (SV Horst-Emscher 08), Kim Sané, Leroy Sané (beide Bayer Leverkusen), Donis Avdijaj (VfL Osnabrück), Daniel Koseler, Mert Saygin, Stefan Siepmann, Patryk Dragon, Maurice Multhaup, Alessandro Tomasello, Girolamo Tomasello, Jan-David Volmering (alle eigene C-Junioren).

Abgänge: Kaan Ayhan, Axel Borgmann, Alex Fagasinski, Philipp Gödde, Kadir Gökyar, Tammo Harder, Connor Krempicki, Noah Korczwoski, Nils Leifhelm, Mats-Lukas Scheld, Taira Tomita (alle eigene A-Junioren), Felix Dornebusch (VfL Bochum), Joel Ngom Ngom (Rot-Weiss Essen), Maurice Hörter, Oliver Steurer (beide Ziel unbekannt).

Der Kader für die Saison 2011/12:

Tor: Mario Grevelhörster, Louis Hülsmann, Tim Wiesner.

Abwehr: Daniel Koseler, Miles Müller, Lucas Reinert, Mert Saygin, Stefan Siepmann, Florian Heinrich.

Mittelfeld: Max Dittgen, Patryk Dragon, Oguzhan Kan, Max Meyer, Maurice Multhaup, Linus Schewior, Alessandro Tomasello, Girolamo Tomasello, Jan-David Volmering, Leroy Sane.

Sturm: Donis Avdijaj, Tim Bodenröder, Muza Manky Sesay, Cihan Yildiz, Kim Sane.

Trainer: Tomasz Waldoch (seit 1. Juli 2011, löste Manfred Dubski ab).

Co-Trainer: Gerd Gotsche, Marc Lettau.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen