Viktoria Resse muss in die Verlängerung

Dülmen..  Viktoria Resee muss in der Fußball-Bezirksliga nachsitzen. Die Schwarz-Gelben verloren zum Saisonausklang in der Staffel 11 mit 3:4 bei SF Merfeld. Auch ein Sieg hätte nicht zum Direkt-Aufstieg gereicht, denn Spitzenreiter Westfalia Gemen gewann beim FC Epe mit 2:0. Die Resser treten am Donnerstag im ersten Relegationsspiel der Vizemeister gegen Teutonia SuS Waltrop an. Spielort und Anstoßzeit stehen noch nicht fest.

„Die Gemener haben es verdient, keine Frage“, sagt Viktorias Trainer Frank Conradi. „Sie haben in der Rückrunde 16 Punkte mehr als wir geholt. Wir kriegen jetzt eine zweite Chance, und die gilt es zu nutzen.“

Die zweite Chance müssen sie allerdings ohne Gordon Zyla in Angriff nehmen. Der Resser Defensivmann sah fünf Minuten nach der Pause wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. „Die entscheidende Szene des Spiels“, meinte Frank Conradi, der überhaupt nicht gut auf Schiedsrichter Florian Meer zu sprechen war. Zu diesem Zeitpunkt stand es noch 0:0.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Dreimal zog Merfeld durch Jan Kersen (56.), Jan Philip Tüns (72.) und Fabian Autermann (81.) in Front, aber nur zweimal glich der Gast aus Resse durch Matthias Potthoff (70.) und Stefan Colmsee (75.) aus. Nach dem 4:2 durch Joachim Hüllen (87.) war alles klar. Kevin Schäfer sorgte mit dem Tor zum 4:3 nur noch für Ergebniskosmetik (90.).

EURE FAVORITEN