Vier Siege und ein Unentschieden für die Horster Jugend

SW Röllinghausen – Horst 080:5
Eine klare Angelegenheit für den Tabellenzweiten aus Horst, der in Röllinghausen sogar noch höher hätte gewinnen können. „Wir haben die Pflichtaufgabe souverän erledigt, obwohl mir nur 13 Spieler nur Verfügung gestanden haben“, teilte Trainer Marcel Radke nach dem nächsten Kantersieg seines Teams mit. Oguzhan Kalayci eröffnete den Torreigen in der ersten Halbzeit (32.). Nach der Pause legten Baris Aydin (51., 89.) sowie Muhammed Enes Yildizhan (74., 76.) je zweimal nach. Die Horster verteidigten ihren zweiten Tabellenplatz, konnten aber den Fünf-Punkte-Rückstand auf TuS Haltern nicht verkürzen.

Horst 08 – DJK TuS Hordel2:1
Ohne ihren Trainer Norbert Schäfer zeigten die Horster ihre bislang wohl beste Saisonleistung. Der Schlüssel zum Erfolg lag in der stabilen Defensive. „Wir haben hinten sehr gut gestanden“, lobte Co-Trainer Christian Löbel. Der einzige Treffer für den Gast aus Hordel fiel nach einer Ecke zum zwischenzeitlichen 1:1 (50.). Ansonsten ließen die Null-Achter aus dem Spiel nichts zu. Ihre beiden Treffer teilten sich Emre Gökkaya (23.) und Malek Ali-Kahn in der Schlussminute.

SC Weimar 45 – Horst 08 I1:6
Eine überraschend klare Angelegenheit für den Tabellendritten aus Horst. Umut Muslubas war mit drei Toren der treffsicherste Null-Achter beim 6:1 in Weitmar (23., 64., 70.). David Lazarevic steuerte zwei Treffer zum Kantersieg bei (5., 47.), außerdem netzte Berkant Karabulut für das überlegene Team des Gastgebers ein (46.). Das einzige Gegentor fiel zum 1:4 (47.). „Wir haben die Partie stets beherrscht“, meinte 08-Trainer Willi Schmalz (46.).


Horst 08 II – Hombrucher SV II1:1
Die Horster begannen stark. Sie lagen bereits nach einer Minute dank eines Treffers von Berat Ustaoglu mit 1:0 vorne. „Danach haben wir leider nicht den Sack zugemacht“, bedauerte Trainer Rahman Özdemir. Nach der Pause kam der Gast aus Hombruch stärker auf. Fünf Minuten vor Schluss erzielte er den letztlich verdienten Ausgleich zum 1:1.

DSC Wanne-Eickel – Horst 081:2
Die Horster starteten mäßig in das Verfolgerduell, lagen nach acht Minuten mit 0:1 zurück. Danach steigerten sie sich. Sie bewiesen Moral und drehten die Partie nach der Pause. Luca Willing glich zum 1:1 aus (32.), und zehn Minuten vor Schluss tütete Can Luca Kosgin mit einem Traumtor, einem Freistoß in den Winkel, den 2:1-Sieg ein. 08-Torhüter Marc Kulka entschärfte in den letzten Minuten zwei gefährliche Situationen und trug somit ebenfalls zum Erfolg bei für das Team von Trainer Karsten Schwidurski bei.

 
 

EURE FAVORITEN