Viel Freude trotz Trostrunde

Das Team Gesamtschule Berger Feld mit dem Überraschungsgast Alexander Baumjohann (4. von oben links) und Kevin Kisyna (2. von oben rechts).
Das Team Gesamtschule Berger Feld mit dem Überraschungsgast Alexander Baumjohann (4. von oben links) und Kevin Kisyna (2. von oben rechts).
Foto: WAZ FotoPool
Die Gesamtschule Berger Feld wird beim Bundesfinale Neunter. Trainer und Lehrer Kevin Kisyna nahm schon als Schüler am Schulturnier teil.

Gelsenkirchen..  Zweimal hat Kevin Kisyna die Gesamtschule Berger Feld beim Bundesfinale der Schulmannschaften in Berlin als Schüler vertreten. Im ersten Jahr hütete Manuel Neuer das Tor der Gesamtschule, Alexander Baumjohann schoss die Tore. Im darauffolgenden Jahr stand Ralf Fährmann im Kasten, auch Mesut Özil war dabei.

Lehrer für Biologie und Sport

Über zehn Jahre sind vergangen, Kevin Kisyna ist mittlerweile 28 Jahre alt, kickt beim TuS Haltern in der Landesliga und ist Lehrer an der Gesamtschule Berger Feld – für Biologie und Sport. Außerdem ist er Coach der Schulmannschaft, teilt sich dieses Amt mit Tim Schilf.

Über die Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Bezirksregierungsebene qualifizierte sich die Gesamtschule erneut für das große Bundesfinale in der Hauptstadt, das unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia“ steht. Nach vier, nicht nur auf dem Fußballplatz hochspannenden Tagen, hat das Team als Neunter die Heimreise angetreten. „Ganz ehrlich, wir hatten uns schon mehr ausgerechnet“, sagt Kevin Kisyna.

Allerdings hatte die Gesamtschule Berger Feld, der Vertreter Nordrhein-Westfalens, viel Pech. Nach einem 0:0 gegen das Saarland, einem 0:1 gegen den späteren Turniersieger Mecklenburg-Vorpommern und einem 1:0 gegen den Finalisten Berlin musste das Team als Gruppendritter in die Trostrunde um die Plätze neun bis 16. „Wir haben in der Vorrunde gegen beide Finalteilnehmer gespielt und waren in beiden Spielen die bessere Mannschaft“, ärgerte sich Kisyna.

In der Trostrunde war „Berger Feld“ dann nicht zu schlagen. Nach Siegen gegen Schleswig-Holstein, Bremen und Brandenburg stand am Ende Platz neun. „Die Jungs waren in diesen Spielen deutlich entspannter. Vielleicht haben sie sich in der Vorrunde selbst einen zu großen Druck gemacht“, sagt der Trainer.

Es ist nicht so, dass im Kader nur Spieler standen, die gleich nebenan beim FC Schalke 04 spielen. Im Gegenteil: Nur Mick Gudra und Brian Wolff kicken in der königsblauen U15, bei Willi Landgraf. Luca Bernoth spielt bei Fortuna Düsseldorf, Baris Köktürk bei Borussia Mönchengladbach, Torwart Jordan Amissah ist der Keeper des BVB. Auch Spieler aus unterklassigen Teams wie SSV Buer und Hombrucher SV waren dabei. Es gab Schulmannschaften, in denen deutlich mehr Spieler aus hochklassigen Vereinen standen. Turniersieger Mecklenburg-Vorpommern habe fast die komplette U15 von Hansa Rostock aufgestellt.

Kevin Kisyna spielte selbst zehn Jahre in der Schalker Jugend, mit der A-Jugend gewann er 2005 den DFB-Pokal und wurde 2006 Deutscher Meister. Sein Trainer damals: Norbert Elgert. Kisyna weiß also, was ein guter Teamgeist in einer Mannschaft auslösen kann. „Die Jungs haben sich schon vor dem Turnier in einer Whatsapp-Gruppe gepusht, vor den Spielen mussten wir Trainer in der Kabine gar nicht mehr viel sagen. Die Einstellung stimmte, für jeden Spieler war dieses Turnier ein absolutes Highlight“, sagt er und ergänzt: „Auch für die, die jetzt schon bei Bundesligaklubs spielen.“

Treffen mit Alexander Baumjohann

Für die 13- bis 14-jährigen Schüler sollte diese Reise nach Berlin aber natürlich mehr als nur eine Turnierteilnahme sein. Das Trainerduo hatte deshalb ein Sightseeing-Programm erarbeitet: Die Schüler erlebten Berlin bei Nacht, sahen das Brandeburger Tor, den Reichstag, besuchten den Alexanderplatz und den Potsdamer Platz.

Außerdem hatte Kevin Kisyna ein Treffen mit seinem ehemaligen Mitspieler Alexander Baumjohann organisiert, zu dem er noch immer guten Kontakt hat. Der Profi von Hertha BSC kam in den Olympiapark, in dem das Schul-Finale ausgetragen wurde. „Alles in allem eine richtig gute Fahrt“, sagt Kisyna.

 
 

EURE FAVORITEN