Trotz Graupel und Hagel gute Leistungen

Kevelaer..  Ein Trio vertrat die Farben des SuS Schalke 96 beim ersten Marathon des Jahres in Kevelaer. Zwar muss man bei einem Wettkampf Anfang Januar immer mit schwierigen Wetterverhältnissen rechnen. Nun machten jedoch ein heftiger Graupel- und Hagelschauer schon kurz nach dem Start und vor allem der starke böige Wind den Teilnehmern auf dem windanfälligen Sieben-Runden-Kurs schwer zu schaffen.

Von 440 gemeldeten Teilnehmern erreichten gerade einmal 318 das Ziel. Die drei 96er lieferten dennoch eine gute Leistung ab. Schnellster war Klaus Jacob, der nach einem Jahr Marathonpause in 3:22,22 Stunden Platz fünf in der stark besetzten Altersklasse M55 erreichte. Bei ihrem achten Start beim Kevelaer-Marathon konnte Sybille Möllensiep sich zum ersten Mal nicht unter den ersten drei Frauen im Gesamteinlauf platzieren, sondern musste sich mit Platz vier begnügen. Bei km 39 noch Drittplatzierte bekam sie Probleme mit ihrer Wadenmuskulatur und musste noch eine Läuferin vorbeiziehen lassen. Mit 3:27,48 Stunden wurde sie aber Zweite der W50. Wolfgang Thamm, eher als Hitzeläufer bekannt, ließ es zunächst ruhig angehen und belegte nach vier ersten Plätzen in den Vorjahren in seinem letzten Jahr in der Altersklasse M65 diesmal Platz zwei in 3:41,42 Stunden.

EURE FAVORITEN