Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball-Landesliga

Souveräner Spitzenreiter

29.04.2012 | 19:27 Uhr
Souveräner Spitzenreiter
Trifft endlch auch wieder in Hassels Erster: Daniel Moritz machte mit dem 2:0 alles klar. Foto: Sebastian Konopka / WAZ FotoPool

Nottuln.   Fußball-Landesligist SC Hassel profitiert beim 2:0-Sieg in Nottuln auch vom kollektiven Patzen der Konkurrenz.

Grün-Weiß Nottuln -
SC Hassel0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Tobias Bockhoff (17.), 0:2 Daniel Moritz (71.).

SC Hassel: Stauder - van den Boom (79. Voßschmidt), Djuliman, Falkowski, Zugcic - Poch, Woberschal, Ballschmiede - El Hamad, Bockhoff (84. Adade), Bendig (46. Moritz).

Die Landesliga-Fußballer des SC Hassel marschieren mit großen Schritten zurück in die Westfalenliga. Weil der BSV Roxel (3:3 bei der SpVg Emsdetten 05) und die DJK Eintracht Coesfeld (1:4 beim SV Mesum) patzten, hat das Team von Trainer Michael Schrank nach seinem 2:0 (1:0)-Sieg bei Grün-Weiß Nottuln schon ein Fünf- beziehungsweise Sieben-Punkte-Polster auf das Verfolger-Duo.

15. Sieg im 23. Spiel

„Unser Ziel, der Aufstieg, ist jetzt zum Greifen nahe“, sagte der 46-jährige Coach, der schon vor dem Anpfiff eine Intuition hatte, als er seinen Spielern erzählte, dass diese Partie eine ganz entscheidende werde. „Die haben mich angeguckt wie Autos“, sagte Michael Schrank. „Wenn ich mir jetzt aber die Ergebnisse anschaue, habe ich wohl recht behalten.“ Vom Auftritt seiner Mannschaft im Münsterland war er begeistert. „Das war sehr, sehr souverän“, sagte er. „Wir haben dem Gegner gezeigt, dass für ihn überhaupt nichts zu holen war.“ Und als die Nottulner dann nach einer Ecke mal dachten, eine Chance zu haben, köpften sie den Ball weit übers Hasseler Tor.

Garant für diesen souveränen Auftritt und den inzwischen 15. Sieg im 23. Spiel war einmal mehr vor allem die Hasseler Abwehr. „Wir haben hinten bombensicher gestanden“, lobte Trainer Michael Schrank. „Es ist für uns nicht einmal richtig gefährlich geworden.“ Das sah auf der anderen Seite des Baumberge-Stadions, in der Defensive des Tabellenzwölften, ganz anders aus. Und schon nach 17 Minuten mussten die Nottulner an diesem Sonntagnachmittag zum ersten Mal feststellen, dass sie einen übermächtigen Kontrahenten hatten. Nach Vorarbeit von Sandro Poch und Hassan El Hamad hämmerte Tobias Bockhoff den Ball aus acht Meter Entfernung zum 1:0 für den Tabellenführer in die Maschen der Grün-Weißen. Michael Schrank schwärmte über seinen Offensiv-Mann. „Er hat eine überragende Leistung gebracht“, sagte er. Schließlich hatte Tobias Bockhoff in der zweiten Halbzeit dann auch entscheidenden Anteil an der Entscheidung. Aggressiv setzte der 23-Jährige nach, bediente dann Sandro Poch und der wiederum den für Pierre Bendig eingewechselten Daniel Moritz. „Ein wunderschönes Kopfball-Tor“, sagte der Hasseler Trainer nach dem 2:0.

Wenn Michael Schrank denn nach 90 Minuten überhaupt etwas störte, war es das Resultat, dass da nicht ein 3:0, 4:0 oder sogar 5:0 für sein Team stand. „Allein zweimal haben die Nottulner den Ball von der Linie gekratzt“, berichtete er. Damit wollte er jedoch keinen Vorwurf an seine Akteure verbinden. „Wenn so viele Leute auf der Torlinie stehen“, sagte er, „ist es auch nicht so einfach zu treffen.“

Andree Hagel

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Schalkes Knappenschmiede: Die Vorzeigefamilie mit Sorgenkind
Interview
Schalkes Knappenschmiede gilt als Sprungbrett zum Profifußball. Ihr Direktor Oliver Ruhnert spricht im Interview über die Lage beim S04-Nachwuchs.
Schalke-Trainer Di Matteo glaubt weiter an die Königsklasse
Champions League
Roberto Di Matteo und die S04-Spieler haben die Champions League noch nicht abgehakt. Khedira als Neuzugang würde der Cheftrainer mit Kusshand nehmen
SC Hassel will den Anschluss zur Spitze halten
Fußball
Am Sonntag ist Tabellennachbar FC Brünninghausen in Hassel zu Gast. Trainer Thomas Falkowski muss erneut auf Florian Fricke und Sandro Poch verzichten
Jackpot-Hammer am Sonntag
Trabrennen
Die diesjährigen Veranstaltungen auf der Gelsenkirchener Piste waren beste Werbung für den Trabrennsport. Und genauso geht es am Sonntag (29. März) um...
Ein Punkt fehlt dem TCG zur Relegation
Volleyball
Für die Volleyballerinnen des TC Gelsenkirchen 1874 geht es im letzten Saisonspiel der Verbandsliga um sehr viel. Spielbeginn gegen den RC Sorpesee II...
Fotos und Videos
Dritter Titel für Schalke 04
Bildgalerie
Fotostrecke
Schalke verliert gegen Leverkusen
Bildgalerie
Bundesliga
article
6606238
Souveräner Spitzenreiter
Souveräner Spitzenreiter
$description$
https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gelsenkirchen-und-buer/souveraener-spitzenreiter-id6606238.html
2012-04-29 19:27
Gelsenkirchen und Buer