Schalkes U 19 als einziges deutsches Team im Achtelfinale

Andree Hagel
Torschütze des Treffers zum 5:1-Endstand im Youth-League-Spiel des FC Schalke 04 gegen den FC Basel: Florian Pick, dem im Oer-Erkenschwicker Stimberg-Stadion auch daa 2:0 gelungen war.
Torschütze des Treffers zum 5:1-Endstand im Youth-League-Spiel des FC Schalke 04 gegen den FC Basel: Florian Pick, dem im Oer-Erkenschwicker Stimberg-Stadion auch daa 2:0 gelungen war.
Foto: WAZ FotoPool
5:1 über den FC Basel. Die Wahrscheinlichkeit eines spanischen Gegners liegt bei 57 Prozent: FC Barcelona, Real Madrid, Atlético Madrid oder Real Sociedad. Die anderen drei möglichen Kontrahenten heißen Benfica Lissabon, FC Arsenal und ZSKA Moskau.

Oer-Erkenschwick. FC Schalke 04 -
FC Basel 5:1 (2:1)

Tore: 1:0 Daniel Koseler (7.), 2:0 Florian Pick (17.), 2:1 Shpetim Sulejmani (32.), 3:1 Daniel Koseler (56.), 4:1 Tim Bodenröder (71.), 5:1 Florian Pick (87.).

FC Schalke 04: Schilder - Koseler (68. Bodenröder), Friedrich, Hedlund, Neubauer - Müller (61. Kehrer), Lohmar (72. Avdijaj) - Omerbasic, Feser, Multhaup - Pick.

Wenn am Montag das Achtelfinale der Youth League ausgelost wird, wird nur noch eine deutsche Mannschaft im Topf sein: die U 19 des FC Schalke 04. Und das Team von Trainer Norbert Elgert, das im Nebel von Oer-Erkenschwick sein letztes Spiel der Gruppe E mit 5:1 (2:1) gegen den FC Basel gewonnen hat, darf sich auf einen namhaften Gegner freuen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Flugzeug im Februar mit den Schalkern nach Spanien fliegen wird, liegt immerhin bei 57 Prozent. Die weiteren Gruppen-Sieger und somit möglichen Auswärtsgegner neben dem FC Barcelona, Real Madrid, Atlético Madrid und Real Sociedad sind Benfica Lissabon, der FC Arsenal und ZSKA Moskau.

„Das sind alles Spiele der Kategorie Chelsea“, sagt Norbert Elgert. „Und da haben wir, obwohl wir verloren haben, zweimal voll mitgehalten.“ Da sich jener FC Chelsea mit 5:0 gegen Steaua Bukarest durchgesetzt hatte, war schon vor dem Anpfiff im Stimberg-Stadion klar, dass die A-Junioren der Königsblauen in das Achtelfinale der Youth League einziehen würden. „Aber wir wollten auf jeden Fall gewinnen“, erklärte Norbert Elgert und erlebte auch einen tollen Start seiner Mannschaft vor 270 Zuschauern. „Spitze angefangen“, sagte er. Der 30-Meter-Volleyschuss von Daniel Koseler – genau in den Knick – war ein Traumtor zum 1:0, und das 2:0 durch Florian Pick war ein Treffer des unbedingten Willens. Er hatte die zweite Chance genutzt, nachdem Maurice Multhaup zuvor noch am Baseler Schlussmann Pascal Albrecht gescheitert war.

Samstag im DFB-Junioren-Vereinspokal in Leipzig

Dieses Tor erzielten die Schalker übrigens in Unterzahl, weil Hendrik Lohmar gerade behandelt wurde, nachdem er umgeknickt war. Das passierte in der zweiten Halbzeit auf dem schlechten Stimberg-Rasen auch Daniel Koseler, so dass sich Norbert Elgert ein paar Sorgen macht. Schließlich steht am Samstag (12 Uhr) in Leipzig noch ein K.-o.-Spiel auf dem Programm: das Viertelfinale des DFB-Junioren-Vereinspokals beim Regionalligisten RasenBallsport Leipzig.

Was sein Team jedoch nach dem 2:0 präsentierte, gefiel dem Schalker Trainer zunächst nicht mehr. „Du musst zwingend das dritte, vierte Tor machen“, sagte er und monierte, dass „wir nicht gut verteidigt und zu viel zugelassen haben“. Allerdings schlugen die in dieser Youth-League-Gruppenphase sieglosen Baseler daraus nur einmal Kapital: Shpetim Sulejmani köpfte das 1:2.

Nach dem Wechsel kam wieder deutlich mehr Ordnung ins Spiel der Schalker U 19, sie trat wieder souveräner auf. Zunächst nutzte Daniel Koseler den Pfosten und Pascal Albrecht als Banden für sein zweites Tor ( 3:1), während Tim Bodenröder und Florian Pick das Ergebnis schließlich auf 5:1 hochschraubten.