Nur zweimal Gold für Tobias Bouerdick

Die vier besten Dreiband-Junioren der DM (v. l.): Philipp Hreczuch (Silber), Tobias Schramm (Gold), Sascha Inhester und Adrian Ryll (beide Bronze).
Die vier besten Dreiband-Junioren der DM (v. l.): Philipp Hreczuch (Silber), Tobias Schramm (Gold), Sascha Inhester und Adrian Ryll (beide Bronze).
Foto: Touch-Magazin
Mit drei Medaillen kehrten die beiden Jugendlichen des Billard-Clubs Grüner Tisch Buer von den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bad Wildungen zurück. Während Tobias Bouerdick mit zwei Gold-Medaillen sein selbst gestecktes Ziel von drei Titeln nicht ganz erreichte, durfte sich Sascha Inhester bei seiner ersten Teilnahme gleich über Bronze freuen.

Bad Wildungen..  Mit drei Medaillen kehrten die beiden Jugendlichen des Billard-Clubs Grüner Tisch Buer von den Deutschen Jugendmeisterschaften aus Bad Wildungen zurück. Während Tobias Bouerdick mit zwei Gold-Medaillen sein selbst gestecktes Ziel von drei Titeln nicht ganz erreichte, durfte sich Sascha Inhester bei seiner ersten Teilnahme gleich über Bronze freuen.

Beide Bueraner starteten bei den Junioren U 21 im Dreiband am großen Billard. Während Tobias Bouerdick in der Vorrunde trotz einer guten Leistung und dem am Ende besten Generaldurchschnitt aller Teilnehmer von 0,638 mit einem Sieg und zwei Niederlagen als Gesamt-Fünfter auf der Strecke blieb, schaffte Sascha Inhester nach einem Sieg und einer Niederlage mit einem Unentschieden im letzten Gruppenspiel überraschend den Einzug ins Halbfinale. Dort musste er sich aber dem späteren Deutschen Meister Tobias Schramm vom BC Hilden geschlagen geben. Insgesamt spielte Sascha Inhester einen GD von 0,427.

In der Freien Partie am kleinen Billard der Altersklasse U 19 hatte dagegen Tobias Bouerdick keine ernsthaften Gegner. Er gewann alle drei Gruppenspiele, das Halbfinale und dann auch das Endspiel gegen Daniel Sauerbier vom BC Oberursel mehr als deutlich und siegte mit einem GD von 15,62. Sascha Inhester gewann nur ein Gruppenspiel und belegte am Ende mit 3,26 den fünften Platz.

Der insgesamt siebten Gold-Medaille bei Deutschen Jugendmeisterschaften seit 2010 fügte Tobias Bouerdick zum Abschluss noch die achte hinzu – mit der Mannschaft des DBC Bochum. Tobias Bouerdick, Simon und Lukas Blondeel gewannen alle fünf Spiele mit 6:0.

Dreimal knapp an einer Medaille schrammte im Poolbillard Steven Hornig vom BC Schalke Gelsenkirchen vorbei. Im 14.1 endlos, im 10-Ball und im 8-Ball der U 17 musste sich der Schalker jeweils im Viertelfinale geschlagen geben und belegte jedes Mal den fünften Platz. Im abschließenden 9-Ball-Wettbewerb verlor Steven Hornig seine ersten beiden Spiele und schied schon in der zweiten Verliererrunde auf Platz 17 aus.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen