Grüner Tisch spielt befreit

Herten.  Die Saison in den Billard-Bundesligen neigt sich dem Ende entgegen. Zwar lief die Spielzeit für den Billard-Club Grüner Tisch Buer nicht so wie erwartet, doch am Ende zählt nur, dass sowohl die Mehrkämpfer als auch das Dreiband-Team den Klassenerhalt schaffen und in der kommenden Saison in der höchsten Liga einen Neuanfang starten können.

Für das Mehrkampf-Team des GT Buer steht am Wochenende bereits das letzte Saisonspiel auf dem Programm. Nachdem die Mannschaft sich vor zwei Wochen mit zwei Unentschieden vor dem Abstieg gerettet hat, geht es am Samstag (14 Uhr) bei den Billardfreunden Weitmar nur noch darum, sich vernünftig zu verabschieden. Und dennoch können Christian Jansen, Dirk Dröge, Jens Fischer und Axel Büscher in Bochum für eine kleine Überraschung sorgen und einen Punkt holen

Die Bueraner Dreiband-Mannschaft könnte theoretisch noch absteigen. Vier Spiele sind noch zu absolvieren, und der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt lediglich vier Punkte. Da aber die direkte Konkurrenz noch schwere Spiele vor der Brust hat, sollte für Buer nichts mehr schiefgehen.

Für den verletzten Jens Eggers wird am Spitzenbrett der Bueraner erstmals der Niederländer Anno de Kleine spielen. Mit ihm treten am Samstag (14 Uhr) bei der Bottroper Billard-Akademie und am Sonntag (11 Uhr) bei den Billardfreunden Sterkrade Markus Galla, Stefan Hetzel und Uwe Kerls an.