Graue Maus ohne Anziehungskraft

151 Zuschauer kamen am Samstag ins Stadion, als der Spitzenreiter zu Gast war. Das klingt nicht nach dem Regionalliga-Spiel zwischen den Nachwuchsteams von Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach. Das klingt nach unterklassigem Amateurfußball.

Die Ausrede, dass die Schalker Profis parallel gespielt haben, gilt nicht. Denn Bundesliga wurde auf Schalke erst am Sonntag gespielt. Dass so wenige Fans Interesse an ihrer U23 haben, stimmt umso nachdenklicher, wenn man bedenkt, dass Dauerkartenbesitzer freien Eintritt haben.

Schalkes U23 ist die graue Maus ohne Anziehungskraft. Bernard Tekpetey, dem über 50 000 Fans in der Europa League gegen Nizza zujubelten, spielte in der letzten Saison noch U23. In dieser Saison ist Jungprofi Fabian Reese häufig im Einsatz. Hochtalentierte Spieler, auf die die Schalker Fans doch so stolz sind.

Wenn es einer schaffen kann, für die U23 zu werben, dann ist es Gerald Asamoah. Allerdings steht auch die Mannschaft in der Verantwortung. Sie muss attraktiver spielen – und erfolgreicher.

 
 

EURE FAVORITEN