Gelsenkirchener Devils suchen neue „Familienmitglieder“

Die Gelsenkirchen Devils laden wieder zum Tryout.
Die Gelsenkirchen Devils laden wieder zum Tryout.
Foto: GD

Gelsenkirchen..  Zurzeit finden in den USA die Play-offs im American Football statt. Die Sportart gewinnt auch in Deutschland immer mehr Fans und aktive Spieler. Der American Football Verband NRW gab Anfang des Jahres einen sehr positiven Rückblick heraus. Die Vereine und Mitgliederzahlen steigen weiter und man hat auch sportlich Erfolg. Mitten drin die Gelsenkirchen Devils.

Was Fußball in Deutschland ist, ist für die USA der American Football und umgekehrt. Zugegeben die Regeln sind nicht einfach, aber das sind auch die Abseitsregeln im Fußball. Die Gelsenkirchen Devils wollen American Football mehr Sportlern näher bringen. Bereits im Dezember veranstalteten die Teufel ein Tryout für die Jugend. Jetzt geben Sie jedem Erwachsenen (ab dem Geburtsjahr 1995) die Möglichkeit, den Sport auszuprobieren.

„Das Probetraining ist sowohl für Quereinsteiger gedacht, als auch für Sportler, die schon einmal American Football gespielt haben. Wir verschaffen euch einen Einblick in die Sportart American Football und den Verein Gelsenkirchen Devils. Ihr müsst lediglich Hallensachen, sprich T-Shirt, kurze Hose und Hallenschuhe, mitbringen, um am Probetraining teilzunehmen“, sagt Markus Kiepol, der Headcoach der Gelsenkirchen Devils.

Markus Kiepols Idee war es auch, die Väter der Jugendspieler einzuladen, damit sie die Leistungen ihrer Söhne besser einschätzen können. Das Tryout wird voraussichtlich in sechs Gruppen aufgeteilt, um sich den Interessenten (und Vätern) intensiv widmen zu können. Das Probetraining dauert zwei Stunden und beinhaltet viele verschiedene Elemente des American Footballs, um einen bestmöglichen Eindruck zu vermitteln. Jeder Teilnehmer wird jede Position des American Football ausprobieren (Offense und Defense).

Tobias Schüssler, aktiver Spieler und Jugendtrainer, macht Aspiranten Mut und erklärt: „Beim Football ist der Teamgeist ausgeprägt wie in keiner anderen Sportart. Wir sind wie eine Familie. Wenn ich mich nicht auf meine Mitspieler verlassen kann, wird es gefährlich. Beim Spiel müssen sämtliche Spielzüge wie Zahnräder ineinander greifen. Die Statur spielt dabei übrigens gar keine Rolle. Wir brauchen alles, die kleinen flinken Spieler genauso wie die schweren Teddybären, die die Löcher reißen.“

Der Veranstaltungsort ist die Dreifachhalle der Gesamtschule Ückendorf an der Bochumer Straße 190. Das Training findet von 12.30 bis 14.30 Uhr statt. Umkleidekabinen stehen zur Verfügung. Im Anschluss daran findet das reguläre Training der Seniors statt, bei dem die Neuen gerne zuschauen können.

EURE FAVORITEN