Für die Ückendorfer ist mehr drin als Bronze

Stefan Andres
Stephan Schmitz, Markus Galla, Andreas Faeser und Matthias Meske freuen sich über die Bronzemedaille bei der Bundesmeisterschaft Vierkampf beim BC Frintrop in Essen.
Stephan Schmitz, Markus Galla, Andreas Faeser und Matthias Meske freuen sich über die Bronzemedaille bei der Bundesmeisterschaft Vierkampf beim BC Frintrop in Essen.
Foto: Horst Wiedemann
Ihre erste Teilnahme an einer Bundesmeisterschaft beendeten die Spieler der Billardgemeinschaft Ückendorf mit einem dritten Platz. Im Vierkampf am kleinen Billard mussten sich die Ückendorfer lediglich dem gastgebenden BC Frintrop und den Billardfreunden Königshof aus Krefeld geschlagen geben.

Essen.  Ihre erste Teilnahme an einer Bundesmeisterschaft beendeten die Spieler der Billardgemeinschaft Ückendorf mit einem dritten Platz. Im Vierkampf am kleinen Billard mussten sich die Ückendorfer lediglich dem gastgebenden BC Frintrop und den Billardfreunden Königshof aus Krefeld geschlagen geben. Das allerdings nur knapp, denn die ersten drei Teams waren am Ende allesamt punktgleich.

BC Frintrop, BF Königshof und BG Ückendorf trennten sich in den direkten Duellen jeweils 4:4-Unentschieden. Somit mussten die Partien der drei Mannschaften gegen den vierten Vertreter, die Billardfreunde Creidlitz-Coburg aus Oberfranken, die Entscheidung bringen. Und da hatten die Ückendorfer das schlechteste Ergebnis aufzuweisen.

Am ersten Tag gewann zunächst Königshof mit 6:2 gegen Coburg. Frintrop und Ückendorf trennten sich 4:4. Andreas Faeser mit einem 125:109 in 19 Aufnahmen im Einband gegen Karl-Heinz Gertzen und Matthias Meske mit einem 200:10 (2) gegen Henny de Heus im Cadre 52/2 sorgten für die Punkte auf Ückendorfer Seite. Am zweiten Tag brachte sich Frintrop in die beste Position auf den Gewinn des Titels, indem der Gastgeber mit 8:0 gegen Coburg gewann. Ückendorf spielte erneut 4:4, nun gegen Königshof. Matthias Meske siegte 300:32 in nur einer Aufnahme gegen Michael Woidowski in der Freien Partie, Andreas Faeser mit 200:164 (13) gegen Hans-Otto Jansen im Cadre 52/2. Stephan Schmitz und Markus Galla blieben erneut ohne Erfolg.

Ihre Begegnung der letzten Runde musste die BG noch am zweiten Tag bestreiten. Gegen Coburg reichte es nur zu einem 5:3-Sieg. Stephan Schmitz besiegte Horst Hoffarth mit 300:191 (6) in der Freien Partie, parallel verlor dagegen Andreas Faeser knapp mit 121:125 (14) im Einband. Im Anschluss kam Matthias Meske zu einem sicheren 200:15 (8) gegen Tim Dressel im Cadre 52/2. Markus Galla kam dagegen nur zu einem 250:250-Unentschieden in sieben Aufnahmen gegen Christian Dressel. „Für den zweiten Platz hätten wir 7:1 gewinnen müssen. Aber ich mache erst im Nachstoß das Unentschieden und Andreas verliert knapp mit vier Punkten“, sagte Markus Galla. Im letzten Spiel am dritten Tag trennten sich Königshof und Frintrop mit 4:4. Die Gastgeber holten sich also erstmals die Goldmedaille mit 16:8 Partiepunkten vor Königshof (14:10) und Ückendorf (13:11).