Fans wollen dem FC Schalke 04 ein Geburtstagslied schenken

Die Schalker Fans sind herzlich eingeladen, sich an dem Projekt "Der Zwölfte Mann - 111 Jahre Schalke" zu beteiligen.
Die Schalker Fans sind herzlich eingeladen, sich an dem Projekt "Der Zwölfte Mann - 111 Jahre Schalke" zu beteiligen.
Foto: Martin Möller / FUNKE FotoServices
Über eine „Crowdfounding-Community“ suchen drei Schalke-Fans und Musiker Geld, um ihr Projekt in die Tat umzusetzen. 11.111 Euro sind nötig.

Gelsenkirchen.. Es sind schon ein paar Tage vergangen, als Lukas Schneider die Idee hatte, dem FC Schalke 04 zum 111. Geburtstag ein Ständchen zu bringen. Nicht einfach ein „Happy Birthday.“ Nein, ein eigenes Lied, quasi eine musikalische Liebeserklärung an den Verein, in den er schon als Kind ganz vernarrt war. Das Ganze am besten: Hochprofessionell, so wie es sich für einen gut ausgebildeten Musiker gehört. Der 30-Jährige weihte zunächst nur seinen Kumpel Benjamin Ehrchen in seine Pläne ein - und der sagte sofort zu, mitzumachen.

Liedtext in Dortmund geschrieben

Lukas Schneider hatte schon am Computer getüftelt, seine ungefähren Vorstellungen von diesem, von seinem Lied mit einem Musikprogramm umgesetzt. Was noch fehlte, war der Text. Die beiden Freunde setzten sich also zusammen, tranken ein paar Flaschen Bier und begannen, den Text zu schreiben. Übrigens unweit des Stadions von Borussia Dortmund. Benjamin Ehrchen studiert in der Stadt des Schalker Erzrivalen. „Kein Problem. Ich bin Schalker durch und durch, habe sogar zwei Jahre lang einen Blog geschrieben, wie es ist, in dieser Stadt als Königsblauer zu wohnen“, sagt der 29-Jährige und lacht. Oberste Priorität des Geburtstagsliedes: „Es sollte die Seele des Vereins widerspiegeln, auch Bezug zur Region haben. Die Tradition gehört da natürlich auch rein. Wir haben das Gefühl, dass auch der Vorstand das gerade mit verschiedenen Maßnahmen versucht, es aber nicht so richtig echt ist.“

Im Lied, das nun den Titel „Der Zwölfte Mann – 111 Jahre Schalke“ trägt, gibt es Textpassagen wie „In der Kurve steh’n wir zusammen, singen vom Mythos in der Nacht“, oder „Wir steh’n treu zum FC Schalke. Auch wenn so manche Niederlage schmerzt.“ Der Refrain: „111 Jahre Schalke – 111 Jahre Blau und Weiß, immer und ewig König im Revier – FC Schalke 04.“

Nachdem die ersten Probeaufnahmen im Kasten waren, kontaktierten Lukas Schneider und Benjamin Ehrchen den Gelsenkirchener Krischan Wesenberg. Der Musiker hat ein eigenes Tonstudio und hatte auch noch einige gute Tipps. Von der Idee war Wesenberg sofort angetan.

Das Problem: Wie kriegt man das Lied auf eine CD? Schließlich soll dieses Projekt ja hochprofessionell sein. „Das geht nur mit Geld“, sagt Benjamin Ehrchen, der mit Lukas Schneider und Krischan Wesenberg eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gründete, „Schalkes Zwölfter Mann“ ist der Firmenname. Auf „Startnext“, einer Crowdfunding-Communiy, stellen die Musiker ihre Idee gerade vor und sammeln über das Internetportal Geld. „Auf 11111 Euro müssen wir kommen, um alle Kosten decken zu können“, sagt Benjamin Ehrchen.

Gute Resonanz auf Flyer-Aktion

Clara Pörtner, eine Freundin, hat ein Logo entworfen, sogar Flyer wurden gedruckt und vor dem Heimspiel gegen Paderborn sowie beim Endspiel um die Deutsche Meisterschaft der U19 schon verteilt. „Die Resonanz war eigentlich ganz gut“, sagt Benjamin Ehrchen. „Allerdings haben viele geglaubt, dass diese Geschichte eine offizielle vom Verein ist und wollten deshalb Abstand nehmen.“

Die meisten Kosten verursacht natürlich die Aufnahme im Tonstudio. Um möglichst viele Schalker von ihrer Idee zu überzeugen, haben sich die Musiker verschiedene Modelle ausgedacht, um an Geld zu kommen. – von der namentlichen Nennung im Booklet bis zu einem Stammplatz im Chor, der ist für 75 Euro zu haben. „Neben Privatleuten können sich auch Firmen gerne beteiligen“, erklärt Benjamin Ehrchen. „Wir glauben an die Schalker Fans. Nur dieser Klub hat genug treue Anhänger, um so eine Geschichte mit vereinten Kräften Wirklichkeit werden zu lassen“, sagt Lukas Schneider.

Vielleicht, so hoffen es die drei Fans zumindest, eignet sich dieses Lied ja irgendwann sogar als Stadionsong. „Wir sind nicht unvorbereitet“, sagt Benjamin Ehrchen und erklärt: „Aus 111 Jahre Schalke könnte ganz einfach ‘Immer und ewig Schalke’ werden.“ Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

EURE FAVORITEN