Erle 19 gewinnt den ersten Kracher der Stadtmeisterschaft

Das Auftaktspiel: Murat Neziraj scheitert knapp an 08-Torhüter Mike Joppien.
Das Auftaktspiel: Murat Neziraj scheitert knapp an 08-Torhüter Mike Joppien.
Foto: WAZ
Das Turnier beginnt mit einem 3:2 für Erle 19 im Derby gegen 08. Das Sowa-Team holt den Gruppensieg. In der Gruppe B überrascht Westfalia Buer

Gelsenkirchen..  Die Hallenstadtmeisterschaften starteten mit einem Kracher. Mit dem Spiel Erle 19 gegen Erle 08 gab es in der Gruppe A gleich im ersten Spiel ein Derby. Doch 08-Trainer Rüdiger Kürschners drückte die Erwartungen im Vorfeld etwas: „Die Spieler können selbst entscheiden, ob sie in der Halle spielen wollen oder nicht.“ Dementsprechend trat Erle 08 nicht mit seinem besten Kader an, viele verletzungsanfällige Spieler wurden geschont. Ein gutes Spiel entwickelte sich trotzdem, das Erle 19 am Ende verdient mit 3:2 gewann.

Nach der frühen Führung für 08 gelang es Erle 19, mehr Torchancen zu kreieren. Diese nutzten sie zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung, kurz vor Schluss gelang Erle 08 noch der Anschlusstreffer. „Der Sieg war gut für das Selbstvertrauen und natürlich auch wichtig, um Gruppenerster zu werden“, sagte der mit dem Turnierverlauf zufriedene Trainer von Erle 19, Rainer Sowa. Auch Rüdiger Kürschners zog trotz der Niederlage im ersten Spiel ein positives Fazit: „Wir wollten guten Fußball spielen und die Vorrunde überstehen. Das ist uns gelungen“. Denn trotz dieser Niederlage hatten die 08’er mit den Gegnern SC Schaffrath, Resse 08 und SW Bülse weiterhin gute Chancen auf das Weiterkommen. Mit drei Siegen aus diesen drei Spielen sicherten sie sich letztendlich den zweiten Platz. Auch Erle 19 gewann seine restlichen Spiele und wurde souverän Gruppenerster. Trainer Rainer Sowa rechnet sich trotzdem keine allzu großen Chancen auf ein Überstehen der Zwischenrunde aus: „Mit YEG Hassel und SSV Rotthausen haben wir zwei sehr starke Gegner. Gerade YEG Hassel ist sehr stark in der Halle. Aber wir werden alles geben und sehen, was möglich ist“.

Spannender als in der Gruppe A war es in der Gruppe B. Das lag an der Tatsache, dass auch hier Spieler geschont wurden, vor allem aber an Westfalia Buer. Der Mannschaft aus der Kreisliga C waren mit Genclerbirligi Resse, Middelich-Resse, Eintracht Erle und Preußen Sutum vier Mannschaften aus der Kreisliga A zugelost worden. Doch den Bueranern gelang die Überraschung.

Hinter der vor dem letzten Spiel als Gruppensieger feststehenden Eintracht aus Erle entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Genclerbirligi Resse um den zweiten Tabellenplatz und dem damit verbundenen Erreichen der Zwischenrunde. Im letzten Spiel brauchte Genclerbirligi einen Sieg mit drei Toren Vorsprung, um sich diesen zweiten Platz zu sichern. Dies gelang mit einem 5:1-Erfolg über Preußen Sutum. Doch da die zwei besten Drittplatzierten ebenfalls in die nächste Runde einziehen, darf sich Westfalia Buer noch Hoffnungen machen, die Zwischenrunde zu erreichen. Für Preußen Sutum und Middelich-Resse ist die Stadtmeisterschaft beendet.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel