Das Geheimnis des Erfolges

Stefan Galla vom GT Buer weiß, was eine Mannschaft zum Klassenerhalt in der Bundesliga benötigt.
Stefan Galla vom GT Buer weiß, was eine Mannschaft zum Klassenerhalt in der Bundesliga benötigt.
Foto: Michael Korte
Stefan Galla, Spitzenspieler vom Billard-Bundesligisten GT Buer, über das Geheimnis des Erfoges in seinem Team: „Bei uns gibt es keine böse Stimmen.“

1 In den vergangenen Jahren hat GT Buer recht souverän die Klasse gehalten. Welche Zielsetzung hat das Team jetzt?

Stefan Galla: Dass wir zuletzt die Klasse recht souverän gehalten haben, ist schon mal eine sehr gute Geschichte. Die Zwei-Ausländer-Regelung in der Bundesliga macht es uns aber nicht leichter. Die anderen Vereine machen sehr viel Gebrauch von der Möglichkeit mit zwei Ausländern zu spielen. Wir spielen dagegen mit einer rein deutschen Mannschaft. Daher wird es auch für uns dieses Jahr wieder darum gehen, die Klasse zu halten und das möglichst frühzeitig.

2 Im Pokal hat man bei der Niederlage gegen Bottrop gesehen, dass es mit einer rein deutschen Mannschaft nicht einfach ist mitzuhalten. Doch in den vergangenen Jahren hat das geklappt. Was ist das Geheimnis in Buer?

Ob es ein Geheimnis ist weiß ich nicht. Aber der Zusammenhalt in unserer Mannschaft ist einfach nur gut. Deshalb kämpft jeder für den anderen. Und wenn jemand eine schwächere Phase hat, kommen keine bösen Stimmen auf. So stelle ich mir Mannschaftssport vor.

3 In der vergangenen Saison wurde Bergisch-Gladbach erstmals Deutscher Meister. Spitzenspieler Martin Horn wechselte aber in die 2. Liga nach Berlin. Wer ist nun Favorit auf den Titel?

Dass Martin Horn von Bergisch Gladbach weggegangen ist, hat dieses Team geschwächt. Daher werden sie nicht um den Titel mitspielen. Der Ausgang der Liga steht und fällt damit, wie die Teams ihre Top-Ausländer einsetzen. Ich denke, dass der Titel unter Elversberg, Witten, München und Magdeburg ausgemacht wird. Mein persönlicher Tipp ist der BC München.

EURE FAVORITEN